Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    12.634,51
    +91,45 (+0,73%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.195,53
    +24,12 (+0,76%)
     
  • Dow Jones 30

    28.363,66
    +152,84 (+0,54%)
     
  • Gold

    1.914,00
    +9,40 (+0,49%)
     
  • EUR/USD

    1,1846
    +0,0020 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    10.920,62
    -53,25 (-0,49%)
     
  • CMC Crypto 200

    261,10
    +5,00 (+1,95%)
     
  • Öl (Brent)

    40,56
    -0,08 (-0,20%)
     
  • MDAX

    27.314,73
    +125,56 (+0,46%)
     
  • TecDAX

    3.035,78
    -16,33 (-0,54%)
     
  • SDAX

    12.440,02
    +61,76 (+0,50%)
     
  • Nikkei 225

    23.516,59
    +42,32 (+0,18%)
     
  • FTSE 100

    5.846,04
    +60,39 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    4.901,75
    +50,37 (+1,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.506,01
    +21,31 (+0,19%)
     

US-Gesundheitsbehörde nimmt Empfehlung für weniger Tests zurück

·Lesedauer: 1 Min.

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat ihre umstrittene Empfehlung zurückgenommen, Coronavirus-Tests bei Personen ohne Symptome zurückzufahren. In einer Aktualisierung der CDC-Richtlinien vom Freitag heißt es nun wieder, dass auch sie getestet werden sollen, wenn sie Kontakt mit Infizierten hatten. Die CDC hatte das Dokument am 24. August geändert und erklärt, ein Test sei in diesen Fällen nicht unbedingt nötig, wenn man keine Symptome aufweise - außer bei Menschen, die zu Risikogruppen gehörten. Diese Einschätzung geriet unter heftige Kritik von Experten. Jetzt geht die CDC auf deren Argumente ein. Da es eine erhebliche Gefahr der Coronavirus-Übertragung durch Personen ohne Krankheitssymptome gebe, seien Tests auch bei ihnen notwendig, heißt es ausdrücklich in einer "Klarstellung".