Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen verringern Verluste im späteren Handel etwas

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag ihre frühen Verluste im Handelsverlauf verringert. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,18 Prozent auf 119,06 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen stieg auf 2,95 Prozent.

Die US-Wirtschaft hatte im Mai mehr Arbeitsplätze geschaffen als erwartet. "Die Dynamik am Arbeitsmarkt bleibt hoch", schrieb Analyst Thomas Altmann von QC Partners. Damit stünden aus Sicht der US-Notenbank (Fed) alle Ampeln auf Grün. Die Fed könne bei der Straffung der Geldpolitik weiterhin aufs Gaspedal treten. Der starke Arbeitsmarktbericht legitimiere schon heute den nächsten Schritt um 0,5 Prozentpunkte.

Besonders freuen wird die Fed Altmann zufolge, dass sich der Anstieg der Löhne im Mai im Vorjahresvergleich schon den zweiten Monat in Folge verlangsamt hat. "Damit befeuern die befürchteten Zweitrundeneffekte die Inflation bislang nicht übermäßig zusätzlich", schlussfolgerte der Experte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.