Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen starten kaum verändert

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben sich am Dienstag im frühen Handel kaum bewegt. Eine unerwartet schwache Inflation in den USA konnte den Festverzinslichen keine neue Richtung geben.

Zum Handelsauftakt war bekannt geworden, dass sich der Anstieg der Verbraucherpreise in den USA stark abgeschwächt hat. Im April lag die Inflationsrate bei 0,3 Prozent, nach 1,5 Prozent im März. Analysten hatten wegen dem jüngsten Verfall der Ölpreise mit einem starken Rückgang der Teuerung gerechnet, waren aber von einer Inflationsrate von 0,4 Prozent ausgegangen.

Mit der schwachen Inflation bekommt die US-Notenbank Spielraum für eine weitere Lockerung der Geldpolitik im Kampf gegen die Folgen der Corona-Krise. Zuletzt hatten sich aber mehrere US-Notenbanker gegen eine Senkung des Leitzinses in den negativen Bereich ausgesprochen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,18 Prozent. Fünfjährige Anleihen verloren um 1/32 Punkte auf 100 1/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,36 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben ebenfalls um 1/32 Punkte auf 107 12/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 0,71 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 1/32 Punkte auf 114 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,41 Prozent.