Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen legen im frühen Handel zu

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Anleihen haben am Dienstag im frühen Handel zugelegt. Marktbeobachter verwiesen auf die Aussicht auf Kursverluste an der New Yorker Börse. Am Markt ist von breiten Gewinnmitnahmen nach einem starken Monatsauftakt die Rede. Vor diesem Hintergrund werden festverzinsliche Papiere stärker nachgefragt.

Im weiteren Tagesverlauf wird am US-Rentenmarkt nicht mit stärkeren Impulsen gerechnet, da keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm stehen. Etwas stärker dürfte die US-Geldpolitik in den Fokus rücken. Nach ihrer zweitägigen Zinssitzung wird die US-Notenbank Fed am Mittwochabend ihre Beschlüsse veröffentlichen. Es wird aber allgemein nicht damit gerechnet, dass die Fed bei den Maßnahmen im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise nachlegt.

Zweijährige Anleihen verharrten auf 99 26/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,21 Prozent. Fünfjährige Anleihen legten 5/32 Punkte auf 99 5/32 Punkte zu. Ihre Rendite betrug 0,42 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen gewannen 17/32 Punkte auf 98 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,82 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um einen Ganzen und 16/32 Punkte auf 92 7/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 1,57 Prozent.