Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.180,63
    -260,78 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.509,89
    -16,53 (-1,08%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     
  • S&P 500

    5.307,01
    -14,40 (-0,27%)
     

US-Anleihen legen etwas zu

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) legte um 0,22 Prozent auf 107,94 Punkte zu. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere fiel im Gegenzug auf 4,60 Prozent.

Eine allgemein trübere Stimmung an den Finanzmärkten sorgte für eine stärkere Nachfrage nach vergleichsweise sicheren Anlagen wie US-Staatsanleihen. An den US-Aktienmärkten wird mit einem schwächeren Handelsauftakt gerechnet. Kurz vor dem Wochenende dämpften geopolitische Risiken im Nahen Osten die Risikofreude der Anleger.

Israel hat als Reaktion auf einen Großangriff vom vergangenen Wochenende trotz internationaler Warnungen offenbar eine Vergeltungsaktion gegen den Iran ausgeführt. Die "New York Times" berief sich dabei auf zwei israelische und drei iranische, namentlich nicht genannte Regierungsmitarbeiter.

Nach Einschätzung von Anleiheexperten der Dekabank ist entscheidend, wie der Iran auf den Angriff reagiert. "Falls es wirklich nur bei diesem anscheinend sehr begrenzten Gegenschlag von Israel bleibt und dieser vom Iran, wie in der ersten Reaktion, heruntergespielt wird, könnte das Thema schnell wieder aus dem Fokus der Märkte rücken", heißt es in einer Analyse der Dekabank.

Im Tagesverlauf bleibt der Fokus der Anleger an den Anleihemärkten zunächst auf geopolitischen Risiken gerichtet. Im Tagesverlauf stehen keine wichtigen US-Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.