Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen drehen wieder ins Minus

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Donnerstag anfängliche Kursgewinne wieder abgegeben und sind in die Verlustzone gerutscht. Die Renditen legten auf breiter Front recht einheitlich zu. Die Bewegung am Bondmarkt ging einher mit weiter steigenden Kursen an den US-Aktienbörsen, die sich neuen Rekordständen annäherten.

Im frühen Handel hatte die Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB), das Kaufprogramm für Anleihen wieder zu starten, an den internationalen Finanzmärkten noch überwiegend für steigende Kurse bei Festverzinslichen gesorgt.

Zweijährige Anleihen gaben zuletzt um 3/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 1,72 Prozent. Fünfjährige Papiere verloren 8/32 Punkte auf 98 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,65 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen sanken um 13/32 Punkte auf 98 18/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,78 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren büßten 29/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte ein. Sie rentierten mit 2,26 Prozent.