Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 4 Minuten

US-Anleihen: Überwiegend Kursgewinne - Corona-Krise in USA verschärft sich

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Donnerstag zu Handelsbeginn in den längeren Laufzeiten gestiegen. Vor allem die Corona-Krise in den USA sorgte für Verunsicherung.

Die Ausbreitung des Virus hat sich dort wieder beschleunigt. Einige US-Staaten führen nun auch wieder Lockdown-Maßnahmen ein: Neben New York verhängten etwa New Jersey und Connecticut eine zweiwöchige Quarantäne für Einreisende aus Regionen mit stärkerem Infektionsgeschehen. Die als sicher geltenden Staatsanleihen waren daher gefragt.

Verbesserte Wirtschaftsdaten belasteten die Anleihen zunächst nicht. In den USA haben sich die Aufträge für langlebige Wirtschaftsgüter im Mai überraschend deutlich von ihrem Einbruch im Vormonat erholt. Es war der stärkste Anstieg seit fast sechs Jahren, und er fiel auch höher als erwartet aus. Zudem gingen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe zurück. Sie bewegen sich jedoch weiter auf einem hohen Niveau.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 28/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,180 Prozent. Fünfjährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 21/32 Punkte. Sie rentierten mit 0,315 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen legten um 5/32 Punkte auf 99 20/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 0,661 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 19/32 Punkte auf 96 6/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,404 Prozent.