Deutsche Märkte schließen in 19 Minuten

Union Berlin: Muskelverletzung: Union muss lange auf Kruse verzichten

·Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Die Enttäuschung über die Niederlage bei Hertha BSC ist bei Union Berlin auch am Tag nach dem 1:3 im Olympiastadion spürbar. Überschattet wird die zweite Derby-Pleite in der Fußball-Bundesliga jedoch von der Verletzung von Max Kruse. Unions Topscorer (sechs Tore, fünf Torvorlagen) wird für einige Wochen ausfallen.

In der dritten Minute der Nachspielzeit kam Kruse beim Versuch, noch einmal eine Angriffsaktion in Richtung Hertha-Tor zu starten, ins Straucheln und wurde dann auch noch vom Herthaner Niklas Stark gestoßen – ein Foulspiel. Bei dem Vorhaben, den Sturz mit dem rechten Bein abzufangen, hat sich der 32-Jährige eine Muskelverletzung am hinteren rechten Oberschenkel zugezogen, wie die Untersuchung in der Charité ergab.

Kruse fuhr am späten Freitagabend – wie einige andere Union-Profis auch – nicht mit dem Bus zurück zur heimischen Alten Försterei, sondern mit seinem Auto direkt nach Hause. Sonnabendvormittag ging es dann zur Untersuchung. Ausgerechnet in den schweren Spielen gegen die Topteams der Liga könnte Kruse nun fehlen. Am Sonnabend gegen den FC Bayern in der Alten Försterei (18.30 Uhr, Sky) wird er es definitiv.

Union Berlin ist auf Kruse angewiesen

„Max dreht auf, macht einen langen Schritt, spielt weiter, kommt ins Straucheln, dann kommt es zu einer Berührung. Der Schiedsrichter hat ja dann auch auf Freistoß für uns entschieden“, kommentierte Union-Trainer Urs Fischer die Szene kurz vor Schluss.

Eine Option, Kruse vorher auszuwechseln, gab es für Fischer nicht. „Wir...

Lesen Sie hier weiter!