Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    37.763,67
    +10,36 (+0,03%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.290,38
    +1.327,22 (+2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.610,19
    -73,18 (-0,47%)
     
  • S&P 500

    5.010,65
    -11,56 (-0,23%)
     

Die Ukraine versenkt laut eigenen Angaben ein Kriegsschiff, das Russland zur Raketenabwehr nutzen wollte

A still from footage released on Tuesday of an explosion on what Ukrainian military intelligence said was the Russian patrol ship Sergei Kotov off the coast of Crimea. - Copyright: Ministry of Defence of Ukraine/Handout via REUTERS
A still from footage released on Tuesday of an explosion on what Ukrainian military intelligence said was the Russian patrol ship Sergei Kotov off the coast of Crimea. - Copyright: Ministry of Defence of Ukraine/Handout via REUTERS

Nach Angaben des Ukrainischen Militärdienstes  ist ein 65 Millionen Dollar (entspricht in etwa 59 Millionen Euro) teures russisches Kriegsschiff im Schwarzen Meer versenkt worden. Die Hauptdirektion für Nachrichtendienste des ukrainischen Verteidigungsministeriums teilte am Dienstag mit, dass das Schiff "Sergej Kotow", über Nacht zerstört wurde. Das Schiff habe einen Wert von 65 US-Dollar gehabt, hieß es. Die Anonyme Quelle fügte hinzu, dass eine ukrainische Spezialeinheit das Schiff der Schwarzmeerflotte in Zusammenarbeit mit der ukrainischen Marine und dem Ministerium für digitale Transformation angegriffen habe.

Eine Geheimdienstquelle sagte der ukrainischen "Kyiv Post", dass "Magura V5"-Seedrohnen das Schiff während einer Patrouille in der Straße von Kertsch getroffen hätten und es gesunken sei. Andrii Yusov, ein ukrainischer Geheimdienstmitarbeiter, sagte gegenüber Radio Free Europe, dass Russland plane, ein Flugabwehrraketensystem auf dem Schiff zu installieren.

Die Ukraine teilte Filmmaterial von dem gemeldeten Angriff.

Sollte sich der Treffer bestätigen, wäre dies ein weiterer Sieg für die Ukraine im Schwarzen Meer, obwohl sie über keine eigenen Kriegsschiffe verfügt. Die "Sergej Kotow" ist ein Patrouillenschiff, das als Teil der russischen Schwarzmeerflotte operiert, so der Kyiv Independent. Seit dem Beginn der russischen Invasion im Februar 2022 hat die Ukraine russische Schiffe ins Visier genommen und viele von ihnen beschädigt, zerstört oder versenkt. Die Ukraine hat russische Schiffe mit Kommandoangriffen, Raketen und Seedrohnen angegriffen, darunter auch solche, die sie selbst entwickelt hat.

WERBUNG

Im Dezember erklärte der britische Verteidigungsminister, dass "in den letzten vier Monaten 20 Prozent der russischen Schwarzmeerflotte zerstört wurden". Russland hat viele seiner Schiffe von Sewastopol, dem wichtigsten Schwarzmeerhafen auf der Krim, in Gebiete, die weiter von der Ukraine entfernt sind, verlegt. Russland annektierte die Halbinsel Krim im Februar 2014. Die Ukraine hat wiederholt geschworen, sie zurückzuerobern, und hat Fernangriffe auf die dortige Infrastruktur gestartet.

Lest den Originalartikel auf Business Insider