Deutsche Märkte schließen in 57 Minuten
  • DAX

    13.819,40
    -28,95 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.594,98
    -7,69 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    30.935,47
    +121,21 (+0,39%)
     
  • Gold

    1.834,60
    +4,70 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,2137
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    30.613,53
    +440,54 (+1,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    733,88
    +18,68 (+2,61%)
     
  • Öl (Brent)

    52,85
    +0,49 (+0,94%)
     
  • MDAX

    31.285,18
    +78,70 (+0,25%)
     
  • TecDAX

    3.315,10
    +43,66 (+1,33%)
     
  • SDAX

    15.286,56
    +133,30 (+0,88%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.703,65
    -17,00 (-0,25%)
     
  • CAC 40

    5.594,93
    -22,34 (-0,40%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.098,74
    +100,24 (+0,77%)
     

Tsipras: Staaten sollten Lizenzen für Covid-19-Impfungen bekommen

·Lesedauer: 1 Min.

ATHEN (dpa-AFX) - Der ehemalige griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras fordert, dass EU-Mitgliedsstaaten die Lizenzen für die Produktion von Corona-Impfstoffen erhalten. Dafür solle sich die EU einsetzen, sagte er am Freitag im Staatsfernsehen (ERT). Auf diese Weise könnten die Pharmaindustrien der einzelnen Staaten der EU rasch zahlreiche Impfdosen produzieren, argumentierte er.

Mit dem jetzigen Rhythmus der Impfungen werde in Griechenland "nicht einmal bis zum nächsten Jahr die nötige Immunisierung der Bevölkerung hergestellt", weil die EU zu wenig Impfstoff bestellt habe, kritisierte Tsipras. Zuvor hatte der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis bei der täglichen Sitzung mit den zuständigen Gesundheitsbehörden angekündigt, Griechenland werde ab Freitag 8000 Menschen täglich impfen. Damit würde es mehr als drei Jahre dauern, bis der Großteil der griechischen Bevölkerung geimpft ist.