Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 40 Minuten
  • DAX

    11.649,52
    -414,05 (-3,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.974,90
    -95,70 (-3,12%)
     
  • Dow Jones 30

    27.463,19
    -222,19 (-0,80%)
     
  • Gold

    1.893,10
    -18,80 (-0,98%)
     
  • EUR/USD

    1,1736
    -0,0054 (-0,46%)
     
  • BTC-EUR

    11.427,32
    -209,17 (-1,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    264,67
    +3,38 (+1,29%)
     
  • Öl (Brent)

    37,64
    -1,93 (-4,88%)
     
  • MDAX

    26.100,50
    -504,28 (-1,90%)
     
  • TecDAX

    2.866,88
    -47,58 (-1,63%)
     
  • SDAX

    11.512,15
    -354,29 (-2,99%)
     
  • Nikkei 225

    23.418,51
    -67,29 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    5.621,12
    -107,87 (-1,88%)
     
  • CAC 40

    4.579,53
    -151,13 (-3,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.431,35
    +72,41 (+0,64%)
     

Tschechiens Gesundheitsminister appelliert an Bevölkerung

·Lesedauer: 1 Min.

PRAG (dpa-AFX) - Der tschechische Gesundheitsminister Roman Prymula hat persönlich an die Bevölkerung appelliert, die neuen verschärften Corona-Regeln einzuhalten. "Ich bitte Sie: Helfen Sie mir bei meiner Arbeit, denn es geht um uns alle", sagte der 56-Jährige am Dienstagabend in einer Fernsehansprache. Er rechne mit einer Zunahme von schweren Krankheitsverläufen und auch Todesfällen. Man stehe vor "schwierigen und trüben Wochen". Die Regierung hatte beschlossen, dass Restaurants, Bars und Clubs von Mittwoch an geschlossen bleiben müssen. Die Schulen gehen bis Anfang November zum Fernunterricht über. Versammlungen und Treffen mit mehr als sechs Menschen werden untersagt.

Nach aktualisierten Zahlen des Gesundheitsministeriums in Prag starben am Montag 54 Menschen in Verbindung mit einer Covid-19-Erkrankung. Das war der höchste Wert an einem Tag seit Beginn der Pandemie. Die Corona-Neuinfektionen hatten zuletzt massiv zugenommen. Die Opposition forderte Ministerpräsident Andrej Babis auf, nach dem Ende des Notstands am 3. November im Parlament die Vertrauensfrage zu stellen. Die Minderheitsregierung habe die Vorbereitungen auf die zweite Welle auf fatale Weise versäumt, kritisierte der Vorsitzende der Bürgerdemokraten (ODS), Petr Fiala.