Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.789,90
    -219,94 (-1,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Tschechien subventioniert Energie-Großverbraucher

PRAG (dpa-AFX) - Großverbraucher von Energie zum Beispiel aus der Industrie erhalten in Tschechien Subventionen aus einem neuen Sonderprogramm. Dafür stünden 30 Milliarden Kronen zur Verfügung, sagte Regierungschef Petr Fiala nach einer Kabinettssitzung am Mittwoch in Prag. Umgerechnet sind das etwa 1,2 Milliarden Euro. Die Fördergrenze je Unternehmen liegt bei mehr als acht Millionen Euro. Die ersten Anträge können vom 1. November an gestellt werden.

Tschechien mit seinen Zulieferern gilt auch als "verlängerte Werkbank" für viele deutsche Unternehmen. Die Preise für Energie steigen seit Jahren - der Ukraine-Krieg hat diesen Trend noch verschärft. Die Regierung in Prag hatte am Montag bereits einen Strom- und Gaspreisdeckel für Privathaushalte und Kleinabnehmer auf den Weg gebracht. Diesem Entlastungspaket müssen noch beide Parlamentskammern, das Abgeordnetenhaus und der Senat zustimmen.