Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 44 Minute
  • DAX

    14.432,06
    -97,33 (-0,67%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.960,05
    -17,85 (-0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    34.190,47
    -239,41 (-0,70%)
     
  • Gold

    1.803,80
    -5,80 (-0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0564
    +0,0033 (+0,32%)
     
  • BTC-EUR

    16.302,05
    +127,64 (+0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    408,04
    -3,18 (-0,77%)
     
  • Öl (Brent)

    82,43
    +2,45 (+3,06%)
     
  • MDAX

    25.963,92
    -219,93 (-0,84%)
     
  • TecDAX

    3.105,61
    -32,02 (-1,02%)
     
  • SDAX

    12.588,38
    -82,38 (-0,65%)
     
  • Nikkei 225

    27.820,40
    +42,50 (+0,15%)
     
  • FTSE 100

    7.588,06
    +31,83 (+0,42%)
     
  • CAC 40

    6.694,91
    -47,34 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.406,33
    -55,17 (-0,48%)
     

Trump freut sich über Twitter-Übernahme: 'In vernünftigen Händen'

WASHINGTON (dpa-AFX) -Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat sich zur Twitter-Übernahme US90184L1026 durch den Tech-Milliardär Elon Musk erfreut gezeigt. "Ich bin sehr froh, dass Twitter jetzt in vernünftigen Händen ist und nicht mehr von linksradikalen Spinnern und Verrückten geführt wird, die unser Land wirklich hassen", schrieb Trump auf der von ihm mitgegründeten Social-Media-Plattfrom "Truth Social" am Freitag. Twitter müsse nun hart daran arbeiten, sich von all den Bots und gefälschten Konten zu befreien, die dem Online-Dienst geschadet hätten. "Es wird viel kleiner sein, aber besser", schrieb Trump.

Trumps wichtigster Account @realDonaldTrump war vor knapp zwei Jahren von Twitter gesperrt worden, kurz vor dem Ausscheiden aus seinem Amt als US-Präsident. Hintergrund waren Tweets zum Sturm auf das US-Kapitol in der US-Hauptstadt Washington durch Anhänger des Ex-Präsidenten. Das Unternehmen begründete den Schritt damals mit dem "Risiko einer weiteren Anstiftung zur Gewalt" durch Trump. Ob Trump wieder Zugang zu Twitter erhalten soll, ist nach Medienberichten noch offen./trö/DP/ngu