Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 36 Minuten
  • DAX

    18.581,60
    -96,27 (-0,52%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.006,17
    -24,18 (-0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    38.852,86
    -216,74 (-0,55%)
     
  • Gold

    2.353,40
    -3,10 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0854
    -0,0007 (-0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.719,58
    +380,07 (+0,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.469,17
    -15,53 (-1,05%)
     
  • Öl (Brent)

    80,20
    +0,37 (+0,46%)
     
  • MDAX

    26.880,03
    -254,63 (-0,94%)
     
  • TecDAX

    3.396,58
    -14,25 (-0,42%)
     
  • SDAX

    15.116,27
    -33,23 (-0,22%)
     
  • Nikkei 225

    38.556,87
    -298,50 (-0,77%)
     
  • FTSE 100

    8.230,93
    -23,25 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    8.000,46
    -57,34 (-0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.019,88
    +99,08 (+0,59%)
     

Trendwende bei Spritpreisen verfestigt sich

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Bei den Spritpreisen zeigt sich immer deutlicher eine Trendwende. Nachdem sich Benzin über Wochen verteuert hatte, geht es nun tendenziell bergab, wie aus Daten des ADAC vom Mittwoch hervorgeht. Seit dem Jahreshoch aus dem April hat sich Superbenzin der Sorte E10 um gut 3 Cent verbilligt und lag im bundesweiten Tagesdurchschnitt des Dienstags bei 1,836 Euro pro Liter. Auf Wochensicht war das ein Minus von 1,7 Cent. Diesel verbilligte sich im Vergleich zur Vorwoche um zwei Cent auf 1,676 Euro.

Der ADAC sieht dennoch weiteres Potenzial für Preissenkungen. Der Trend gehe in die richtige Richtung, auch weil der Ölpreis zuletzt gefallen sei, hieß es. Doch gerade Benzin sei beispielsweise noch im Februar bei ähnlichen Ölpreisen fast 7 Cent pro Liter billiger gewesen.