Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 5 Minute
  • DAX

    15.721,88
    -7,64 (-0,05%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.151,43
    +7,91 (+0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    34.235,83
    -63,50 (-0,19%)
     
  • Gold

    1.858,20
    +1,80 (+0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,2129
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    32.363,87
    -949,60 (-2,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    972,16
    -20,32 (-2,05%)
     
  • Öl (Brent)

    72,23
    +0,11 (+0,15%)
     
  • MDAX

    34.256,00
    +121,98 (+0,36%)
     
  • TecDAX

    3.507,98
    +4,84 (+0,14%)
     
  • SDAX

    16.216,28
    -128,54 (-0,79%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.186,35
    +13,87 (+0,19%)
     
  • CAC 40

    6.646,76
    +7,24 (+0,11%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.122,71
    +49,85 (+0,35%)
     

Nächster Sieg! Meister Inter nicht müde vom Feiern

·Lesedauer: 1 Min.
Nächster Sieg! Meister Inter nicht müde vom Feiern
Nächster Sieg! Meister Inter nicht müde vom Feiern

Der neue italienische Fußballmeister Inter Mailand hat sich sechs Tage nach seiner Krönung nicht den Hauch einer Blöße gegeben. (NEWS: Alles zur Serie A)

Die Nerazzurri besiegten in ihrem ersten Spiel seit Feststehen des 19. Scudetto in der Serie A Sampdoria Genua mit 5:1 (3:1).

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Roberto Gagliardini (4.), Alexis Sanchez (26./36.), Andrea Pinamonti (62.) und Lautaro Martinez (70.) per Strafstoß trafen für Inter, Keita Balde (35.) war für die Gäste erfolgreich. (SERVICE: Tabelle der Serie A)

Die Lombarden unter Trainer Antonio Conte hatten am vergangenen Wochenende durch den vorzeitigen Titelgewinn die Vorherrschaft von Rekordchampion Juventus Turin nach neun Meisterschaften in Serie beendet.

Rund 3000 Inter-Fans feierten am Samstagnachmittag mit Masken vor dem Giuseppe-Meazza-Stadion den Titel. (SERVICE: Ergebnisse und Spielplan)

Die Polizei hatte die Genehmigung für den Einlass der Tifosi in ein Areal unweit des Stadions erteilt. Die Feier verlief problemlos. Die italienische Regierung erwägt derzeit, am letzten Spieltag mindestens 20 Prozent der Zuschauerkapazität in den Stadien zuzulassen.