Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.589,91
    +1.101,54 (+2,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

Tesla abgehängt: Meistverkauftes E-Auto im Januar ist ein chinesisches Modell

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 3 Min.

Das meistverkaufte Elektro-Auto der Welt kommt mit dem Wuling HongGuang Mini EV aus China. Von dem Modell wurden im Januar weitaus mehr Einheiten verkauft als von Teslas Model 3. Auch die deutschen Hersteller fahren den Chinesen hinterher.

QINGDAO, CHINA - FEBRUARY 17, 2021 - New energy vehicles, which have just rolled off the production line of SAIC-GM-Wuling Qingdao Branch, are neatly placed in a parking lot in Qingdao, Shandong Province, China, February 17, 2021.- PHOTOGRAPH BY Costfoto / Barcroft Studios / Future Publishing (Photo credit should read Costfoto/Barcroft Media via Getty Images)
Eine Flotte der chinesischen Automark Wuling (Bild: Costfoto/Barcroft Media via Getty Images)

Chinesische Hersteller erobern mit großen Schritten den Markt für Elektromobilität. Das meistverkaufte Elektroauto im Januar war nicht etwa ein Modell von Tesla, sondern ein Fahrzeug aus dem Reich der Mitte. Und die deutschen Autobauer? Deren Elektrofahrzeuge finden sich im Ranking von Ev-Sales erst ab den zweistelligen Positionen.

Klein und günstig

Laut Berechnung des Automobil-Blogs war im Januar kein Elektroauto erfolgreicher als das Wuling HongGuang Mini EV. Von dem seit Juli 2020 ausgelieferten Fahrzeug verkaufte der chinesische Hersteller SAIC GM Wuling im ersten Monat des Jahres mehr als 36.700 Einheiten. Zu den verkaufsfördernden Faktoren dürfte auch der günstige Preis gehören. Ein Wuling Mini EV kostet umgerechnet – je nach Kapazität des Akkus – ab 3.700 Euro.

Das Elektroauto ist aber auch nicht "allzu schlecht", urteilt EV-Sales. Zwar fährt es nicht schneller als 100 km/h und ist die Reichweite seines 9,3 kWh bzw. 13,9 kWh großen Akkus mit 120/170 Kilometer nicht sonderlich groß. Dafür eignet sich der Wuling Mini EV bestens für Fahrten in Großstädten. Mit seinen 2,9 Metern in der Länge und einer Breite von 1,5 Metern dürfte für das Auto jedenfalls keine Parklücke zu klein sein.

BRUSSELS, BELGIUM - JANUARY 09: Tesla Model 3 compact sedan car in white on display at Brussels Expo on January 9, 2020 in Brussels, Belgium. The Model 3 is fitted with a full self-driving system. (Photo by Sjoerd van der Wal/Getty Images)
Das Elektroauto Model 3 von Tesla (Bild: Sjoerd van der Wal/Getty Images)

Tesla Model 3 fährt hinterher

Bei Teslas Modell 3 ist alles eine Nummer größer – inklusive des Preises von knapp 40.000 Euro aufwärts. Abschreckend sind die vergleichsweise hohen Kosten für viele Autofahrer aber nicht. Im Januar wurden von dem Mittelklassewagen weltweit immerhin 21.589 Fahrzeuge abgesetzt. Im Ranking landet das Elektroauto mit diesen Verkaufszahlen deutlich vor dem Model Y desselben Herstellers, für den sich im Januar 9.597 Fahrer entschieden.

Rang vier belegt der Han EV von BYD mit 9.298 verkauften Einheiten. Den fünften Platz teilen sich ORA Black Cat von GW und Aion S von GAC. Von den beiden E-Autos aus China wurden im Januar jeweils 6.092 Stück abgesetzt, so EV-Sales. Chinesische Autos dominieren überhaupt die Top Ten. Auf den weiteren Plätzen landen nämlich der eQ von Cherry Automobiles (Platz 7), der One EREV von Li Xiang (Platz 8) und der Roewe Clever EV von SAIC (Platz 9).

CHICAGO - FEBRUARY 09:  2018 BMW 530e is on display at the 109th Annual Chicago Auto Show at McCormick Place in Chicago, Illinois on February 9, 2017.  (Photo By Raymond Boyd/Getty Images)
Der BMW 530e (Bild: Raymond Boyd/Getty Images)

BMW ist erster Deutscher

Auf dem zehnten Rang findet sich mit dem 530e bzw. 530 Le von BMW die erste deutsche Elektroauto-Marke. Von dem europäischen Basismodell (530 e) und der für den chinesischen Markt produzierten Variante (530 Le) des Plug-in-Hybrids wurde im Januar weltweit insgesamt 4.327 Fahrzeuge verkauft. Während die Deutschen in der Top Ten rar gesät sind, finden sie sich umso häufiger in Rängen elf bis 20. So sichert sich BMW mit dem X3 PHEV den elften Platz, Audi landet mit dem e-Tron auf der Position 16, während der Mercedes GLC 330e/de und der BMW 330e die Ränge 19 und 20 belegen.