Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.787,54
    +353,92 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    29.810,34
    +171,70 (+0,58%)
     
  • BTC-EUR

    15.692,04
    -558,97 (-3,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    371,13
    -8,73 (-2,30%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.342,46
    +143,72 (+1,18%)
     
  • S&P 500

    3.660,19
    +38,56 (+1,06%)
     

Taifun 'Molave' fegt über Vietnam - stärkster Sturm seit 20 Jahren

·Lesedauer: 1 Min.

HANOI (dpa-AFX) - Taifun "Molave" ist am Mittwoch mit heftigem Wind, Starkregen und meterhohen Wellen über die zentralen Regionen Vietnams hinweggefegt. Der Meteorologiebehörde zufolge handelte es sich um den stärksten Sturm in dem Gebiet seit 20 Jahren. 26 Fischer werden in der Provinz Binh Dinh vermisst, nachdem ihre Boote gesunken sind, wie die Zeitung "VnExpress" berichtete.

Hunderte Dächer wurden abgedeckt, Bäume entwurzelt und Straßen überflutet. Vielerorts fiel der Strom aus. In Vorbereitung auf den Sturm hatten die Behörden Hunderttausende Menschen in Sicherheit bringen lassen. Molave wird nun voraussichtlich abgeschwächt in Richtung Westen nach Süd-Laos weiterziehen.

In dem Land am Mekong wüten seit Wochen verheerende Unwetter. Seit Anfang Oktober sind mindestens 130 Menschen bei Überflutungen und Erdrutschen ums Leben gekommen.

Zuvor war der Taifun über die Philippinen gezogen. Mindestens zehn Menschen kamen ums Leben, zwölf Fischer wurden vermisst, nachdem in den Provinzen Batangas und Bataan auf der Insel Luzon 30 Boote in der aufgewühlten See gekentert waren. Auch in dem Inselstaat hat Molave schwere Verwüstungen angerichtet.