Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    24.067,70
    +27,97 (+0,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

Suzuki zieht sich aus Motorrad-WM und Langstrecken-WM zurück

HAMAMATSU (dpa-AFX) - Die Suzuki <JP3397200001> Motor Corporation zieht sich aus der Motorrad-Weltmeisterschaft und der Langstrecken-Motorrad-WM zurück. "Suzuki hat sich für diesen Schritt entschieden, da es notwendig ist, die Ressourcen auf andere Initiativen zur Nachhaltigkeit umzuverteilen", bestätigte Toshihiro Suzuki, der Präsident des Unternehmens, in einer Mitteilung am Mittwoch. Erst im November hatten der Konzern und die Vermarktungsgesellschaft Dorna einen neuen MotoGP-Vertrag bis 2026 unterschrieben.

Mit Joan Mir stellte Suzuki 2020 den Weltmeister in der MotoGP-Klasse. Der Spanier und sein Teamkollege Alex Rins sind nun auf Jobsuche. Es ist nach 2011 der zweite Rückzug von Suzuki. Auch aus der Motocross-WM zogen sich die Japaner in den Klassen MX2 und MXGP nach der Saison 2017 zurück. In der Langstrecken-WM holte Suzuki 20 Mal den Titel. In dieser Saison führt das Team Yoshimura SERT Motul das Klassement nach zwei von vier Rennen an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.