Deutsche Märkte öffnen in 49 Minuten
  • Nikkei 225

    26.165,59
    +638,22 (+2,50%)
     
  • Dow Jones 30

    29.591,27
    +327,79 (+1,12%)
     
  • BTC-EUR

    15.504,35
    +24,08 (+0,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    368,41
    +6,98 (+1,93%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.880,63
    +25,66 (+0,22%)
     
  • S&P 500

    3.577,59
    +20,05 (+0,56%)
     

Supermarkt: Supermarkt in Tegel bietet Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer

·Lesedauer: 1 Min.

Reinickendorf. Im Supermarkt Lebensmittel einkaufen, ist für viele Menschen meist mit wenig Problemen verbunden. Nicht so für Rollstuhlfahrer. „Wir müssen die Verpackungen irgendwie auf unseren Beinen balancieren“, sagt Janine Malik. Ein kompliziertes Unterfangen. Als Behindertenbeauftragte beim Verein „I love Tegel“ setzt sie sich daher gemeinsam mit Felix Schönebeck für ein barrierefreies Einkaufen ein.

Wie das funktioniert, sehen Kunden des Rewe-Marktes in der Ernststraße in Tegel. Dort gibt es nun nämlich einen speziellen Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer. „Neben der Bereitstellung von Behindertenparkplätzen, automatisch öffnenden Türen, breiten und freien Gängen sowie ausreichend Platz im Kassenbereich, können sie dazu beitragen, den Alltag für Menschen im Rollstuhl besser zu machen“, sagt Malik und erklärt, was den neuen Einkaufswagen so besonders macht: „Der Einkaufswagen wird an den Rollstuhl geklemmt. Bewegt man dann mit seinen Händen die Räder des Rollstuhls, bewegt sich der Einkaufswagen mit.“

Der Korb sei auf Brusthöhe und nicht so tief, so dass Lebensmittel ohne Probleme ein- und ausgeräumt werden können. Selbst Menschen mit einem elektrischen Rollstuhl hätten Probleme, einen Einkaufswagen zu bedienen. „Haben Sie mal versucht, mit einer Hand den Rollstuhl und mit der anderen Hand den Einkaufswagen zu bewegen? Das ist sehr schwierig“, sagt Malik.

Verein hofft, dass weitere Supermärkte Einkaufswagen anschaffen

Janine Maik ist an Multiple Sklerose (MS) erkrankt und weiß, wie es ist, a...

Lesen Sie hier weiter!