Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    35.131,22
    +200,29 (+0,57%)
     
  • BTC-EUR

    33.210,61
    -319,70 (-0,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    931,55
    +1,19 (+0,13%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.796,64
    +34,05 (+0,23%)
     
  • S&P 500

    4.424,54
    +23,90 (+0,54%)
     

Studie: Corona-Impfung senkt Krankenhaus-Risiko für Ältere deutlich

·Lesedauer: 1 Min.

Die Corona-Impfungen mit den Wirkstoffen von Moderna und Biontech/Pfizer senken neuen Daten der US-Gesundheitsbehörde CDC das Risiko von Krankenhaus-Einweisungen für Ältere sehr deutlich.

Doctor makes vaccination to senior woman with surgical mask
Symbolbild: Getty Images

(dpa-AFX) - Zwei Wochen nach der zweiten Dosis läge das Risiko einer Krankenhaus-Einweisung wegen Covid-19 für Menschen ab 65 Jahren um 94 Prozent niedriger als für gleichaltrige, aber nicht geimpfte Menschen, teilte die CDC am Mittwoch mit. Ab zwei Wochen nach der ersten Dosis liege das Risiko schon um 64 Prozent niedriger.

Die Daten stammen aus 24 Krankenhäusern in 14 US-Bundesstaaten. Einbezogen wurden 417 Menschen, darunter 187 Covid-19-Patienten und 230 Menschen zur Kontrolle. Wie erwartet habe die erste Impfung innerhalb der ersten zwei Wochen noch keinen Schutz gebracht.

Corona: Über 24.000 Neuinfektionen in Deutschland

In den USA haben bereits mehr als 80 Prozent der Menschen ab 65 Jahren mindestens eine Dosis bekommen. Die meisten Impfungen sind mit dem Wirkstoffen des US-Herstellers Pfizer und seines deutschen Partners Biontech sowie dem des US-Herstellers Moderna durchgeführt worden.

VIDEO: Olaf Scholz warnt vor "Verteilungskampf um Impfstoff"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.