Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 5 Minuten
  • DAX

    15.611,74
    +67,35 (+0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.122,96
    +33,66 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,03 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.811,00
    -6,20 (-0,34%)
     
  • EUR/USD

    1,1895
    +0,0020 (+0,17%)
     
  • BTC-EUR

    33.577,27
    -1.827,56 (-5,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    970,62
    +20,72 (+2,18%)
     
  • Öl (Brent)

    73,14
    -0,81 (-1,10%)
     
  • MDAX

    35.327,33
    +180,42 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.679,67
    -1,70 (-0,05%)
     
  • SDAX

    16.528,06
    -3,10 (-0,02%)
     
  • Nikkei 225

    27.781,02
    +497,43 (+1,82%)
     
  • FTSE 100

    7.099,93
    +67,63 (+0,96%)
     
  • CAC 40

    6.668,62
    +55,86 (+0,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,62 (-0,71%)
     

Starkes Wachstum im Cloud-Geschäft: SAP verzeichnet ein robustes zweites Quartal und hebt den Ausblick leicht an

·Lesedauer: 1 Min.
SAP-Zentrale in Walldorf
SAP-Zentrale in Walldorf

Der Softwarekonzern SAP hebt nach einem unerwartet robusten zweiten Quartal seine Prognosen für das Gesamtjahr leicht an. Das Unternehmen rechnet nun mit einem währungsbereinigten Betriebsergebnis zwischen 7,95 Milliarden Euro und 8,25 Milliarden Euro (zuvor 7,8 bis 8,2 Milliarden Euro). Der Ausblick spiegele laut SAP "die starke Geschäftsentwicklung wider, die das Wachstum der Clouderlöse voraussichtlich beschleunigen wird".

Die Erlöse aus dem Cloudgeschäft lagen im zweiten Quartal bei rund 2,3 Milliarden Euro und damit 11 Prozent höher als im Vorjahresquartal. Der Gesamtumsatz lag mit 6,7 Milliarden Euro ein Prozent unter dem Vorjahreswert. Das bereinigte operative Ergebnis schnitt mit einem Minus von zwei Prozent auf 1,92 Milliarden Euro etwas besser ab als von Analysten gedacht. Ohne Wechselkurseinwirkung hätten Umsatz und operatives Ergebnis um drei Prozent zugelegt.

Unter dem Strich verdiente SAP 1,45 Milliarden Euro und damit fast zwei Drittel mehr als ein Jahr zuvor. Maßgeblichen Anteil hatten daran hatten erneut die Beteiligungen von SAP an Start-ups über das Risikokapitalvehikel Sapphire Ventures, das laut Finanzchef Luka Mucic allein im zweiten Quartal 900 Millionen Euro zum Finanzergebnis beitrug.

Mit Material der DPA

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.