Deutsche Märkte geschlossen

Stahlkonzern ArcelorMittal verbucht Milliardenverlust

LUXEMBURG (dpa-AFX) - Eine schwache Nachfrage, sinkende Preise und hohe Abschreibungen haben dem Stahlkonzern ArcelorMittal <LU0323134006> im vergangenen Jahr einen Milliardenverlust eingebrockt. Unter dem Strich betrug das Minus 2019 rund 2,5 Milliarden US-Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Im Vorjahr hatte der Konkurrent von Thyssenkrupp <DE0007500001> noch einen Gewinn von mehr als 5 Milliarden Dollar erzielt. Im vierten Quartal weitete ArcelorMittal den Nettoverlust aus - von 539 Millionen auf knapp 1,9 Milliarden Dollar.

Der Konzern sieht jedoch erste Anzeichen, dass sich der Nachfragerückgang beginnt zu stabilisieren, so das Unternehmen und wies dabei auch auf die inzwischen niedrigen Lagerbestände bei Kunden hin. Für das neue Geschäftsjahr kündigte ArcelorMittal weitere Einsparungen an, die eine Milliarde Dollar erreichen können.