Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.958,56
    -287,00 (-1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

SSV: Modehandel rechnet in etlichen Läden mit weniger Sonderangeboten

KÖLN (dpa-AFX) - Im Sommer-Schluss-Verkauf wird es dieses Jahr nach Einschätzung des Handelsverbandes Textil Schuhe Lederwaren (BTE) in etlichen Geschäften weniger Schnäppchen geben als sonst. Die Restbestände an aktueller Ware lägen in vielen Textil- und Schuhhäusern unter dem sonst üblichen Wert, sagte der BTE-Sprecher Axel Augustin am Montag in Köln. "Es ist daher zu erwarten, dass sich manche Händler Ende Juli mit umfangreichen Preisaktionen zurückhalten werden."

Üblicherweise startet der inoffizielle Sommer-Schluss-Verkauf im Mode- und Schuhfachhandel am letzten Juli-Montag, in diesem Jahr also am 25. Juli. Allerdings gibt es auch jetzt schon zahlreiche Sonderangebote, bei denen die Verbraucherinnen und Verbraucher nach Beobachtung von Augustin auch gerne zugreifen. "Wenn fast alles um einen herum teurer wird, freut man sich umso mehr, wenn man einmal preisgünstiger an attraktive Mode, Schuhe, Lederwaren oder Haustextilien kommt", sagte er.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.