Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.291,16
    -44,52 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.492,54
    -35,25 (-1,00%)
     
  • Dow Jones 30

    29.548,36
    -362,01 (-1,21%)
     
  • Gold

    1.787,10
    -1,00 (-0,06%)
     
  • EUR/USD

    1,1952
    -0,0019 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    16.101,14
    +771,22 (+5,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    378,49
    +13,89 (+3,81%)
     
  • Öl (Brent)

    44,89
    -0,64 (-1,41%)
     
  • MDAX

    29.301,46
    -73,17 (-0,25%)
     
  • TecDAX

    3.146,59
    +18,07 (+0,58%)
     
  • SDAX

    13.782,19
    -53,16 (-0,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.266,19
    -101,39 (-1,59%)
     
  • CAC 40

    5.518,55
    -79,63 (-1,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.143,42
    -62,43 (-0,51%)
     

Spahn und Experten äußern sich zu Teil-Lockdown gegen Corona

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz nach Beginn erneuter bundesweiter Beschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus äußern sich Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und mehrere Experten zum weiteren Vorgehen. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag (12.30) in Berlin werden unter anderem auch Vertreter des bundeseigenen Robert Koch-Instituts (RKI), von Corona-Testlaboren und der Intensivmedizin erwartet. Spahn hatte zum Start des von Bund und Ländern beschlossenen Teil-Lockdowns deutlich gemacht, dass es um eine "nationale Kraftanstrengung" gehe. Ziel ist auch, eine Überlastung der Krankenhäuser abzuwenden.

Bund und Länder haben für den gesamten Monat November die Schließung zahlreicher Einrichtungen beschlossen, um die immer rasantere Ausbreitung des Virus zu bremsen. Schulen, Kitas und der Einzelhandel sind davon aber ausdrücklich ausgenommen. Für Spahn ist es der erste öffentliche Auftritt nach einer mehrtägigen häuslichen Quarantäne wegen einer eigenen Corona-Infektion.