Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 23 Minuten
  • DAX

    11.504,11
    -56,40 (-0,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    2.930,29
    -33,25 (-1,12%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • Gold

    1.873,60
    -5,60 (-0,30%)
     
  • EUR/USD

    1,1705
    -0,0044 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    11.169,41
    -34,43 (-0,31%)
     
  • CMC Crypto 200

    258,30
    -14,39 (-5,28%)
     
  • Öl (Brent)

    35,86
    -1,53 (-4,09%)
     
  • MDAX

    25.807,60
    -76,53 (-0,30%)
     
  • TecDAX

    2.833,85
    +4,54 (+0,16%)
     
  • SDAX

    11.512,32
    +55,80 (+0,49%)
     
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • FTSE 100

    5.564,81
    -17,99 (-0,32%)
     
  • CAC 40

    4.527,29
    -43,83 (-0,96%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     

Torwart patzt! Spätes Tor schockt Kovac im Topspiel

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Niko Kovac hat mit der AS Monaco am 4. Spieltag der Ligue 1 einen bitteren Rückschlag kassiert.

Der ehemalige Bayern-Coach verlor am Samstagabend mit seinem neuen Team das Spitzenspiel bei Stade Rennes mit 1:2 (Ergebnisse und Spielplan der Ligue 1).

Monaco lag nach einem Treffer von Wissam Ben Yedder (28.) bis zur 81. Minute in Führung, ehe Steven N'Zonzi und Adrien Truffert (90.+2) die Partie zu Gunsten der Gastgeber drehten.

Besonders bitter. Trufferts Schuss von der Strafraumgrenze war durchaus haltbar, doch Gäste-Keeper Benjamin Lecomte ließ den Ball durchrutschen.

Rennes (10 Punkte) festigte damit die Tabellenführung, während Monaco (7) von Rang zwei auf Rang fünf zurückfiel.

Der frühere Leverkusener Kevin Volland stand bei Monaco in der Startelf und wurde in der 82. Minute ausgewechselt. Kovac, der den FC Bayern zwischen Sommer 2018 und November 2019 trainierte, steht seit diesem Sommer in Monaco unter Vertrag.

Er unterschrieb gemeinsam mit seinem Bruder und Co-Trainer Robert Kovac einen Vertrag bis Juni 2023.