Deutsche Märkte öffnen in 13 Minuten
  • Nikkei 225

    26.751,24
    -58,13 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    29.969,52
    +85,73 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    15.902,14
    +46,01 (+0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    379,58
    +5,17 (+1,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.377,18
    +27,82 (+0,23%)
     
  • S&P 500

    3.666,72
    -2,29 (-0,06%)
     

Sorge um Gesundheit des saudischen Königs Salman bei G20-Gipfel

·Lesedauer: 1 Min.

RIAD (dpa-AFX) - Der Auftritt des altersschwachen saudischen Königs Salman beim G20-Gipfel hat die Sorgen um den Gesundheitszustand des Monarchen wachsen lassen. Der 84-Jährige hatte als Gastgeber des Treffens zum Auftakt am Samstag große Mühe, seine rund zehnminütige Eröffnungserklärung vorzutragen. Den vorgefertigten Text las er nuschelnd ab. Mehrfach musste er neu ansetzen und sich räuspern.

König Salman, Sohn des saudischen Staatsgründers Abdelasis Ibn Saud, sitzt seit 2015 auf dem Thron. Schon bei der Machtübernahme gab es Spekulationen um seinen Gesundheitszustand. Im vergangenen Juli wurde ihm nach offiziellen Angaben die Gallenblase entfernt.

Der Monarch hatte schon vor drei Jahren viele Kompetenzen auf seinen Sohn Mohammed bin Salman übertragen. Der 35 Jahre alte Kronprinz gilt bereits als eigentlicher Herrscher des Königreichs. Beobachter gehen davon aus, dass er nach Salmans Tod den Thron besteigen wird. Dann wäre erstmals ein Enkel des Staatsgründers König.