Deutsche Märkte geschlossen

So kostspielig ist Schumachers erster Formel-1-Bolide

·Lesedauer: 1 Min.
So kostspielig ist Schumachers erster Formel-1-Bolide
So kostspielig ist Schumachers erster Formel-1-Bolide

Das ehemalige Formel-1-Auto von Michael Schumacher, mit welchem er 1991 beim Grand Prix von Belgien debütierte, soll erneut verkauft werden.

Der Jordan 191 steht zumindest ab sofort beim englischen Sportwagenhändler "Speedmaster Cars" zum Verkauf bereit. (Alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motor & Sport Magazin – Sonntag ab 21.45 Uhr LIVE im TV und STREAM auf SPORT1

Der aktuelle Besitzer, James Hanson (43), erzählte im Gespräch mit der Bild: "Ich habe den Wagen letztes Jahr von einem Amerikaner gekauft. Vor vier Wochen habe ich ihn selbst getestet und bin ihn in England gefahren. Er fährt sich einwandfrei." (Rennkalender der Formel 1 2021)

Schumacher-Auto hat Weltreise hinter sich

Zudem verrät Hanson, dass das Auto bereits eine kleine Weltreise hinter sich hat: "Das Auto ist schon ziemlich um die Welt gekommen. Jordan verkaufte es an einen Belgier, dann ging es zu einem französischen Händler und dann zu einem Amerikaner."

Michael Schumacher debütierte damals aufgrund einer Suspendierung des damaligen Jordan-Piloten Bertrand Gachot im Cockpit dieses Wagens. Der suspendierte Franzose hatte einen Tag zuvor einen Londoner Taxifahrer mit einem Pfefferspray angegriffen, daraufhin schmiss ihn der damalige Jordan-Teamchef Eddie Jordan (73) aus dem Team.

Schumacher nutzte diese Chance und überzeugte bei seinem Debüt mit Platz sieben. Was danach passierte, ist bekannt - der Deutsche ist mit sieben WM-Titeln gemeinsam mit Lewis Hamilton Rekordweltmeister der Formel 1.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.