Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 46 Minuten
  • Nikkei 225

    28.742,24
    +110,79 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    30.996,98
    -179,02 (-0,57%)
     
  • BTC-EUR

    27.592,21
    +666,49 (+2,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    681,59
    +71,59 (+11,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.543,06
    +12,15 (+0,09%)
     
  • S&P 500

    3.841,47
    -11,60 (-0,30%)
     

So erklärt Harrell seinen Wechsel zum großen Rivalen

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Der Abgang von Montrezl Harrell war ein Schock für die Los Angeles Clippers.

Nach drei Jahren und dem Gewinn des Awards für den Best Sixth Man hat sich der Center entschieden, sich dem Erzrivalen Los Angeles Lakers anzuschließen. Wie Harrell nun erklärte, müssen sich die Clippers den Schuh wohl selbst anziehen.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Bei einer Videopressekonferenz sagte der 26-Jährige auf die Frage, ob die Clippers ihn behalten wollten: "Offensichtlich nicht, wenn ich auf der Gegenseite stehe."

Und weiter: "Wenn man während der Karriere lange genug an irgendeinem Ort verbringt, möchte man auch weiterhin dort spielen und dort weiter wachsen. Ich habe also natürlich immer noch großen Respekt vor diesen Jungs und vor dieser Organisation. Aber wie ich schon sagte, was meinen Verbleib betrifft, scheint es offensichtlich nicht so zu sein, oder?"

Harrell unterstützt Lakers um LeBron und Davis

Seine Entscheidung für den NBA-Champion sei eine "geschäftliche" gewesen, so Harrell. "Ich hatte das Gefühl, dass es die richtige Entscheidung für mich war. Ich habe mit meiner Familie gesprochen und wir haben entschieden, wohin ich gehe. So einfach ist das. Ich werde auf jeden Fall bei einem Team sein, das mich wollte."

Er werde nun vollen Einsatz für sein neues Team zeigen. "Das ist mein Job, und ich bin gesegnet, in einem Team zu sein, das stark und talentiert genug war, um im vergangenen Jahr die Meisterschaft zu gewinnen. Ich versuche einfach alles zu tun, was ich kann, um ihnen zu helfen, das zu wiederholen."

Harrell wird von Rich Paul vertreten, demselben Agenten, den sich die beiden Lakers-Stars LeBron James und Anthony Davis teilen. Der Einfluss des Duos habe aber keine Auswirkungen auf seinen Wechsel gehabt, so der Big Man.

"Was meine Entscheidung anbelangt, so hatte das keine Auswirkungen, denn letztendlich hat meine Entscheidung keine Auswirkungen auf das Leben oder die Lebensbedingungen der beiden Jungs. Ich habe eine Familie, für die ich sorgen muss, also war meine Entscheidung meine Entscheidung."

Von seinen Mitspielern wie Lou Williams und Patrick Beverley erntete er Verständnis, erklärte Harrell weiter. "Sie verstehen das und sie haben mir im Grunde genommen beigebracht, dass dies ein Geschäft ist. Wenn man nicht einer der Topstars in der Liga ist, von denen wir alle wissen, wer diese Spieler sind, ist jeder entbehrlich".