Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.790,63
    +798,11 (+1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,35 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

SMA Solar legt detaillierte Geschäftszahlen für 2023 vor

NIESTETAL (dpa-AFX) -Nachdem der Solartechnikhersteller SMA Solar DE000A0DJ6J9 2023 seine Prognose mehrfach erhöht hat, legt das nordhessische Unternehmen am Mittwoch seine detaillierten Bilanzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr vor. Vorstandssprecher Jürgen Reinert und Finanzvorständin Barbara Gregor wollen ab 10.00 Uhr auf der digitalen Jahrespressekonferenz über die Geschäftsentwicklung berichten und einen Ausblick auf das laufende Jahr geben.

Die gute Nachfrage nach Solaranlagen sowie die Normalisierung der Lieferketten haben Umsatz und Ergebnis des Konzerns mit Sitz in Niestetal (Landkreis Kassel) im vergangenen Jahr nach vorläufigen Zahlen kräftig gesteigert. Zuletzt erwartete der Vorstand ein Umsatzplus von 78,6 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 311 Millionen (Vorjahr: 70 Millionen Euro).

Unter dem Strich ging das Unternehmen von einem Gewinn in Höhe von 225,7 Millionen nach 55,8 Millionen Euro im Vorjahr aus. Für das laufende Jahr rechnete SMA zuletzt mit einer sich abschwächenden Entwicklung.