Deutsche Märkte schließen in 4 Minuten
  • DAX

    15.337,11
    -139,32 (-0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.200,85
    -57,13 (-1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    33.868,95
    -57,06 (-0,17%)
     
  • Gold

    1.880,10
    +3,50 (+0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0740
    -0,0057 (-0,5263%)
     
  • BTC-EUR

    21.528,38
    -149,99 (-0,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    531,25
    +6,12 (+1,16%)
     
  • Öl (Brent)

    72,84
    -0,55 (-0,75%)
     
  • MDAX

    29.261,77
    -516,82 (-1,74%)
     
  • TecDAX

    3.305,47
    -33,10 (-0,99%)
     
  • SDAX

    13.373,63
    -121,20 (-0,90%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.833,21
    -68,59 (-0,87%)
     
  • CAC 40

    7.125,39
    -108,55 (-1,50%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.951,42
    -55,54 (-0,46%)
     

Slowakei schließt erste Haubitzen-Lieferung an Ukraine ab

BRATISLAVA (dpa-AFX) -Die Slowakei hat die Lieferung von acht im Vorjahr von der Ukraine bestellten Radpanzerhaubitzen Zuzana 2 abgeschlossen. Am Montag gab das Verteidigungsministerium in Bratislava die Übergabe der achten in der Slowakei produzierten Haubitze bekannt.

"Mit dem heutigen Tag haben wir der Ukraine eine vollständige Batterie hochwertiger Artilleriesysteme aus der Produktion unserer eigenen Verteidigungsindustrie übergeben", erklärte Verteidigungsminister Jaroslav Nad laut Ministeriums-Homepage. Er fügte hinzu: "Wir sind überzeugt, dass die ukrainischen Verteidiger mit ihrer Hilfe so viele Menschenleben wie möglich retten können und ihre Heimat dem bedingungslosen Sieg über den Feind näherbringen."

Nach Abschluss dieses kommerziellen Verkaufs arbeite die staatseigene Herstellerfirma Konstrukta-Defense aber schon an einem Folgeauftrag für die Ukraine, teilte das slowakische Verteidigungsministerium mit. Dabei gehe es um weitere 16 Stück der Haubitzen Zuzana 2, die von Deutschland, Dänemark und Norwegen gemeinsam bezahlt würden.

Die Zuzana-Haubitze ist das Vorzeigeprodukt der slowakischen Verteidigungsindustrie und das einzige im Land produzierte schwere Waffensystem. Sie kann nach Herstellerangaben alle Arten von Nato-Munition des Kalibers 155mm verschießen.