Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.291,12
    +739,92 (+1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.440,41
    -27,69 (-1,89%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Aktien Frankfurt: Dax legt weiter zu - nur noch knapp unter Rekordhoch

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Dax DE0008469008 hat am Mittwoch weiter zugelegt und steht inzwischen knapp unter seiner Rekordmarke von 18 567 Punkten. Gegen Mittag stieg der deutsche Leitindex um 0,55 Prozent auf 18 531,51 Punkte. Ihn stützten vor allem positiv aufgenommene Zahlen von Siemens Energy DE000ENER6Y0, Fresenius DE0005785604 und Henkel DE0006048432. Dagegen stießen die Zahlen von BMW DE0005190003 am Markt auf ein negatives Echo.

Für den Vortags schwächelnden MDax DE0008467416 ging es um 0,64 Prozent auf 26 730,31 Punkte hoch. Auch zahlreiche Mitglieder aus dem Index der mittelgroßen Börsenunternehmen legten am Mittwoch Zahlen vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 rückte um 0,6 Prozent vor.

Die Aktien von Dax-Spitzenreiter Siemens Energy sprangen um 13,5 Prozent hoch. Der Energietechnik-Konzern erhöhte nach einem starken zweiten Geschäftsquartal seine Jahresprognose. Nach zahlreichen Gewinnwarnungen, die es zuletzt gab, sendet das Unternehmen damit wieder bessere Nachrichten. Für das Sorgenkind, die Windkrafttochter Gamesa, steht außerdem der Sanierungsplan. Bei Henkel honorierten die Anleger die Bestätigung der vorab veröffentlichten Quartalszahlen sowie die damals angehobenen Prognose mit einem Kursplus von 1,8 Prozent.

Dagegen zählten BMW-Titel mit minus 2,9 Prozent zu den größten Verlierern. Vor allem die überraschend schwache Profitabilität drückte auf die Stimmung - nicht nur beim Münchener Autobauer, sondern in der gesamten Branche. Auch die schwachen Zahlen des Autozulieferers und Reifenherstellers Continental DE0005439004, dessen Anteilsscheine um 1,2 Prozent nachgaben, trugen dazu bei.

WERBUNG

Im MDax waren die Aktien von Jenoptik DE000A2NB601, Knorr-Bremse DE000KBX1006 und Puma DE0006969603 nach Zahlen mit Kursgewinnen von 4 bis 9,2 Prozent gefragt. Vor allem Jenoptik überzeugte mit einem Gewinnsprung im Auftaktquartal. Baader-Bank-Experte Peter Rothenaicher sprach von einer überraschend starken operativen Profitabilität des Technologieunternehmens.

Mit SMA Solar DE000A0DJ6J9 und Bechtle DE0005158703, die um 5,2 beziehungsweise 3,3 Prozent sanken, gab es aber auch zwei große Verlierer. Beim Wechselrichter-Hersteller SMA bremste die schleppende Nachfrage als Folge voller Kundenlager das Wachstum. Auch der IT-Dienstleister Bechtle bekam im ersten Quartal die Zurückhaltung seiner Kunden zu spüren.

Im Nebenwerte-Index SDax DE0009653386 brannten die Titel von Auto1 DE000A2LQ884 mit plus 26 Prozent ein Kursfeuerwerk ab. Sie knüpften damit an ihre Vortagsgewinne an, nachdem der Gebrauchtwagenhändler seine Gewinnprognose erhöht hatte. Dahinter ging es für die Aktien von Borussia Dortmund DE0005493092 nach dem Einzug ins Champions-League-Finale um 8,9 Prozent hoch. Laut einem Händler fließen damit 15,5 Millionen Euro auf das Konto des Fußballclubs.

Dagegen büßte Index-Schlusslicht SAF-Holland DE000SAFH001 9,3 Prozent ein. Ein Börsianer erklärte die heftigen Gewinnmitnahmen mit enttäuschten Erwartungen an das Nordamerika-Geschäft des Nutzfahrzeugzulieferers./gl/stk

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---