Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 34 Minute

Sieben Dinge, die für Anleger heute wichtig sind

Der Dax ist nur noch wenige Punkte von einem Rekordhoch entfernt. Im Fokus der Anleger stehen an diesem Donnerstag etliche Firmenbilanzen.

Der Dax stieg innerhalb von drei Tagen um fast 500 Punkte. Foto: dpa

Impulse erhalten die Märkte an diesem Donnerstag vor allem von Unternehmen: Am Morgen gewähren unter anderem OMV, Osram, Nokia, Arcelor-Mittal, Voestalpine, Sanofi und Fortum den Anlegern Einblick in ihre Bücher. Am Mittag folgen, vor dem Handelsstart an der Wall Street, die US-Konzerne Twitter, Philip Morris und Kellogg. Zudem präsentieren Uber und T-Mobile US am Donnerstag ihre Zahlen.

In Deutschland blicken die Maschinenbauer auf die Geschäftslage: Der Branchenverband veröffentlicht Daten für 2019. Wegen globaler Handelsstreitigkeiten und des Strukturwandels in der Autoindustrie stehen die Maschinenbauer enorm unter Druck.

Nach den Kursverlusten der vergangenen Woche aufgrund des Coronavirus hat sich der Dax zuletzt erholt. So schloss der deutsche Leitindex am Mittwoch 1,5 Prozent im Plus bei 13.479 Punkten. Damit stieg er innerhalb von drei Tagen um fast 500 Punkte – und ist nun weniger als 160 Zähler vom Rekordhoch entfernt.

Am Donnerstagmorgen notiert der Dax vor dem Handelsbeginn auf außerbörslichen Plattformen leicht im Plus.

1 – Vorgabe aus den USA

In den USA haben am Mittwoch ermutigende Konjunkturdaten den Börsen auf die Sprünge geholfen. Anleger zeigten sich erfreut über den monatlichen Jobmarktbericht der privaten Arbeitsagentur ADP, der besser ausfiel als erwartet. Außerdem legte der ISM-Einkaufsmanager-Index für die US-Dienstleister überraschend deutlich zu.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 1,7 Prozent fester aus dem Handel bei knapp 29.291 Punkten. Der breiter gefasste S & P 500 stieg 1,1 Prozent auf fast 3335 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,4 Prozent auf rund 9509 Stellen. Die beiden letzteren schlossen auf Rekordständen.

2 – Handel in Asien

Die asiatischen Aktien haben am Donnerstag im Zuge der positiven Ergebnisse an der Wall Street trotz Sorgen über den Coronavirus ebenfalls zugelegt. „Es ist schwierig für Investoren, chinesische Aktien jetzt zu verkaufen, da die Haltung der Behörden sehr klar ist“, sagte Naoki Tashiro, Präsident von TS China Research. „Bis die Ausbreitung des Virus aufhört, werden Marktstabilisierungsschritte die Anlegerpsychologie nicht vollständig verändern.“

Die Börse in Tokio hat sich am Donnerstag zunächst stärker gezeigt. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index lag im Verlauf 2,3 Prozent höher bei 23.865 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 2,2 Prozent und lag bei 1739 Punkten. Die Börse in Shanghai lag ein Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Shanghai und Shenzen gewann ein Prozent. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans stieg um 0,5 Prozent.

3 – Stahlkonzerne legen Geschäftszahlen vor

Mit Arcelor-Mittal und Voestalpine stellen zwei der größten europäischen Stahlhersteller am Donnerstagmorgen ihre Quartalsbilanzen vor. Die Branche befindet sich in einer angespannten Lage, die Konzerne reagieren mit Gewinnwarnungen, Produktionskürzungen und Stellenstreichungen.

Waren es bei der letzten Branchenkrise 2016 Billigimporte aus China, die in Deutschland für einen Preisverfall sorgten, ist es heute eine ausgewachsene Industrierezession, die die Hersteller in Atem hält. Ein Ende des Strukturwandels in der Autoindustrie, die zu den wichtigsten Kunden der Stahlhersteller zählt, ist nicht in Sicht.

4 – Deutsche Maschinenbauer blicken auf die Geschäftslage

Der Branchenverband VDMA veröffentlicht am Vormittag Daten zum Auftragseingang im Dezember und im Gesamtjahr 2019. Seit Januar 2019 waren die Bestellungen in jedem Monat gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken.

Die exportorientierte deutsche Schlüsselindustrie leidet unter der Abkühlung der Weltkonjunktur und globalen Handelsstreitigkeiten, die die Kunden verunsichern. Hinzu kommt der Strukturwandel in der Autoindustrie – einem wichtigen Kunden der Maschinenbauer. Nach der Flaute im vergangenen Jahr erwarten die Maschinenbauer auch in diesem Jahr keine durchgreifende Besserung.

5 – Uber gibt Einblick in die Bücher

Nach Handelsschluss an der Wall Street veröffentlicht der Konzern an diesem Donnerstag die Bilanz des abgelaufenen Vierteljahres. Analysten rechnen mit einem Verlust von 69 Cent je Aktie – das wäre eine leichte Verschlechterung gegenüber dem Vorquartal. Der Umsatz dürfte hingegen zulegen. Für Wachstum beim US-Konzern sorgte zuletzt vor allem der Lieferdienst Uber Eats, der aber bisher noch nicht profitabel arbeitet.

6 – T-Mobile US zieht Bilanz

Die wichtige Tochter der Deutschen Telekom öffnet ihre Bücher. Der Konzern macht mehr als die Hälfte des Umsatzes in den USA. Legere, der seinen Posten zum 1. Mai abgibt, dürfte sich auch zum Stand der Fusion mit dem Wettbewerber Sprint äußern.

7 – Osram veröffentlicht erste Zahlen nach der Übernahme durch AMS

Erstmals nach der Übernahme durch den österreichischen Sensorspezialisten AMS legt der Münchner Lichtkonzern Osram am Donnerstag seine Zahlen vor. Am Morgen wird das Unternehmen vor Börsenöffnung über das erste Quartal seines Geschäftsjahres berichten.

Zuletzt hatte Osram schwache Zahlen vorgelegt. Im Geschäftsjahr 2019, das bis zum 30. September lief, wurde ein Verlust von 467 Millionen Euro verbucht. Auch wegen der Ertragsschwäche der Münchner hatte die eigentlich viel kleinere, aber profitablere AMS überhaupt die Mehrheit an Osram übernehmen können.

Termine Unternehmen am 6. Februar

  • 06:45 Uhr, Frankreich: Societe Generale, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Österreich: OMV, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Deutschland: Osram Licht, Q1-Zahlen
  • 07:00 Uhr, Deutschland: Cewe Stiftung, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Deutschland: Rational, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Finnland: Nokia, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Niederlande: ING Groep, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Italien: UniCredit, Jahreszahlen
  • 07:00 Uhr, Luxemburg: ArcelorMittal, Q4-Zahlen
  • 07:15 Uhr, Schweiz: Swisscom, Jahreszahlen
  • 07:30 Uhr, Österreich: Raiffeisen International, Jahreszahlen
  • 07:30 Uhr, Österreich: Voestalpine, Q3-Zahlen (Call 10.00 Uhr)
  • 07:30 Uhr, Frankreich: Sanofi, Jahreszahlen
  • 08:00 Uhr, Deutschland: Cancom, Jahreszahlen
  • 08:00 Uhr, Finnland: Metso, Jahreszahlen
  • 08:00 Uhr, Frankreich: Total, Jahreszahlen
  • 08:00 Uhr, Finnland: Fortum, Jahreszahlen
  • 10:00 Uhr, Schweden: Volvo Cars, Jahres-Pk, Brüssel (12.00 Uhr Call)
  • 11:00 Uhr, Deutschland: Villeroy & Boch, Bilanz-Pk, Frankfurt
  • 11:00 Uhr, Großbritannien: Easyjet, Hauptversammlung
  • 12:45 Uhr, Großbritannien: Fiat Chrysler Automobiles, Q4-Zahlen
  • 13:00 Uhr, Schweden: Securitas, Jahreszahlen
  • 13:00 Uhr, Deutschland: ING-DiBa AG, Bilanz-Pk, Frankfurt
  • 13:00 Uhr, USA: Twitter, Q4-Zahlen
  • 13:00 Uhr, USA: Philip Morris International, Q4-Zahlen
  • 14:00 Uhr, USA: Kellogg, Q4-Zahlen
  • 17:45 Uhr, Frankreich: L'Oreal, Jahreszahlen
  • 17:45 Uhr, Italien: Enel, Jahreszahlen
  • 22:00 Uhr, USA: T-Mobile US, Q4-Zahlen
  • 22:05 Uhr, USA: Verisign, Q4-Zahlen
  • Spanien: Mediobanca, Halbjahreszahlen
  • Frankreich: Dassault Systemes, Jahreszahlen
  • Frankreich: Klepierre, Jahreszahlen
  • Italien: Mediobanca, Halbjahreszahlen
  • Japan: Toyota, Q3-Zahlen
  • Schweden: Nordea, Jahreszahlen
  • USA: Pinterest, Jahreszahlen
  • USA: Intercontinental Exchange, Q4-Zahlen
  • USA: Cigna, Q4-Zahlen
  • USA: Activision Blizzard, Q4-Zahlen
  • USA: News Corp, Q2-Zahlen
  • USA: Uber Technologies, Q4-Zahlen
  • USA: Baxter International, Q4-Zahlen
  • USA: Bristol Myers Squibb, Q4-Zahlen
  • USA: New York Times, Q4-Zahlen

Termine Konjunktur am 6. Februar

  • 08:00 Uhr, Deutschland: Auftragseingang Industrie 12/19
  • 08:00 Uhr, EU: Acea, Neuzulassungen von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben Q4/19
  • 09:00 Uhr, EU: EZB-Präsident Lagarde spricht vor dem Wirtschafts- und Währungsausschuss des Europäischen Parlaments in Brüssel
  • 10:00 Uhr, Deutschland: EZB Wirtschaftsbericht
  • 14:30 Uhr, USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.