Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 4 Minuten
  • Nikkei 225

    23.136,19
    -195,75 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    26.659,11
    +139,16 (+0,52%)
     
  • BTC-EUR

    11.607,25
    +106,49 (+0,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    265,75
    +23,07 (+9,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.185,59
    +180,72 (+1,64%)
     
  • S&P 500

    3.310,11
    +39,08 (+1,19%)
     

Senatorin: Berlin bei Corona-Infektionszahlen im Schnitt vor Bayern

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Berlins Gesundheitssenatorin hat sich besorgt über die Entwicklung der Corona-Pandemie auch in der Hauptstadt gezeigt. Der Anstieg der Neuinfektionen in Berlin gewinne an Fahrt, sagte die SPD-Politikerin Dilek Kalayci am Montag im Gesundheitsausschuss des Abgeordnetenhauses. Bei der Inzidenz in den vergangenen sieben Tagen (Fallzahl pro 100 000 Einwohner) liege Berlin im Durchschnitt der Bundesländer mit einem Wert von 20,4 nun vor Bayern an der Spitze.

Der Schutz der älteren Menschen funktioniere noch. Allerdings müsse man damit rechnen, dass die derzeit bei jüngeren Menschen verbreiteten Infektionen auch verstärkt die höheren Altersgruppen erreichten und dann die Zahl der Krankenhaus- und Todesfälle steigen könne, erklärte sie. Neben Ansteckungen in Privathaushalten und beim Freizeitverhalten habe man in der Stadt viele gestreute Neuinfektionen, die nicht auf bestimmte Ausbrüche zurückzuführen seien.