Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 10 Minuten

Selenskyj begrüßt geplante EU-Einreisebeschränkungen für Russen

KIEW (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskjy begrüßt die kommende Verschärfung der Einreisebedingungen für Russen in die Europäische Union. "Es ist notwendig, den Bürgern dieses Terrorstaates zu zeigen, dass sie moralisch für die Aggression ihres Staates gegen die Ukraine und ganz Europa verantwortlich sind", sagte Selenskyj am Dienstagabend in seiner Videoansprache. Die EU könnte bereits ab kommendem Montag ein Abkommen mit Russland über erleichterte Visaerteilung aussetzen. Damit wird es für Russen schwieriger und teurer, ein Visum zur Einreise in die EU zu bekommen.

Das sei noch kein vollständiger Visastopp, sagte Selenskyj. Aber er danke der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für diesen Schritt. Bei den Beschränkungen gehe es nicht nur um die moralische Seite, sondern auch um Sicherheit. "Russland hat wiederholt Killer unter dem Deckmantel gewöhnlicher Touristen nach Europa geschickt."

Die EU-Kommission schlug den Schritt am Dienstag offiziell in Brüssel vor, nachdem die EU-Staaten zuletzt eine Grundsatzeinigung darüber erzielt hatten. Der Rat der EU-Staaten muss den Vorschlag noch formell annehmen.

Die an Russland grenzenden EU-Mitglieder Finnland, Estland und Lettland haben noch strengere Begrenzungen für die Einreise von Russinnen und Russen eingeführt.