Deutsche Märkte schließen in 54 Minuten
  • DAX

    13.814,71
    -33,64 (-0,24%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.595,00
    -7,67 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    30.938,00
    +123,74 (+0,40%)
     
  • Gold

    1.835,10
    +5,20 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,2137
    +0,0054 (+0,45%)
     
  • BTC-EUR

    30.620,58
    +447,59 (+1,48%)
     
  • CMC Crypto 200

    734,83
    +19,64 (+2,75%)
     
  • Öl (Brent)

    52,81
    +0,45 (+0,86%)
     
  • MDAX

    31.286,03
    +79,55 (+0,25%)
     
  • TecDAX

    3.314,88
    +43,44 (+1,33%)
     
  • SDAX

    15.279,16
    +125,90 (+0,83%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.705,52
    -15,13 (-0,23%)
     
  • CAC 40

    5.595,83
    -21,44 (-0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.096,74
    +98,24 (+0,76%)
     

In schwierigen Zeiten: Bund erhöht Sportförderung deutlich

SID
·Lesedauer: 2 Min.

Berlin (SID) - Der deutsche Sport darf sich in schwierigen Zeiten auf eine erhöhte Förderung durch die Politik freuen. Wie der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) am Freitag mitteilte, wird die "Coronahilfe Profisport" auch im nächsten Jahr mit 200 Millionen Euro ausgestattet. 120 Millionen Euro stammen noch aus dem Topf von 2020, der Rest wird frisch zugeschossen.

"Das sieht auf den ersten Blick gut aus", sagte Gernot Tripcke, Geschäftsführer der Deutschen Eishockey Liga (DEL), dem SID, gab sich aber noch vorsichtig: "Wenn wir diese Hilfe bekämen, wäre es ein großer Schritt nach vorne." Bislang durften die Klubs für entgangene Zuschauereinnahmen maximal 800.000 Euro beantragen.

Dazu steigt der Sportetat im Bundesinnenministerium (BMI) für das kommende Haushaltsjahr von 279 auf 293 Millionen Euro. Auch für Sportgroßevents wurden bis Ende 2021 die Förderhöchstgrenzen erhöht. Welt- und Europameisterschaften können nun mit bis zu 400.000 Euro (bisher 150.000 Euro), sonstige Veranstaltungen mit bis zu 200.000 Euro (bislang 75.000 Euro) durch das BMI unterstützt werden.

Ein weiteres Signal wurde im Bereich des Sportstättenbaus gesetzt. Das Förderprogramm Sanierung kommunaler Einrichtungen, von dem maßgeblich die Sportstätteninfrastruktur profitiert, erhält für die Förderrunde ab Februar/März 2021 ein Volumen in Höhe von 600 Millionen Euro. Weitere 110 Millionen Euro bekommt der Sport durch den Investitionsplan Sportstätten über die Städtebauförderung des BMI. Dieses Programm ist eine Kombination mit den Ländern und Kommunen.

Die Beschlüsse fassten die Haushaltspolitiker aller Parteien im Deutschen Bundestag. Im Dezember müssen die Beschlüsse noch vom Parlament abgesegnet werden.

"In einer schweren Situation für Sportdeutschland ist das ein enorm wertvolles Signal und ein Lichtblick für viele davon Betroffene im Sport", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. Der Dank gelte allen Beteiligten, die seit Wochen und Monaten mit hohem Engagement an dem Paket mitgewirkt hätten, "welches einen Beitrag zum Schutz und damit zum Erhalt der wichtigen Vielfalt des Sports leistet", so Hörmann.