Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 4 Minuten
  • DAX

    14.175,23
    +135,43 (+0,96%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.738,11
    +30,39 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    31.391,52
    -143,99 (-0,46%)
     
  • Gold

    1.726,90
    -6,70 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    1,2083
    -0,0004 (-0,04%)
     
  • BTC-EUR

    41.785,69
    +1.251,65 (+3,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.013,06
    +24,97 (+2,53%)
     
  • Öl (Brent)

    59,99
    +0,24 (+0,40%)
     
  • MDAX

    31.994,28
    +232,07 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.381,00
    +16,36 (+0,49%)
     
  • SDAX

    15.455,69
    +141,31 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.684,12
    +70,37 (+1,06%)
     
  • CAC 40

    5.856,76
    +47,03 (+0,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.358,79
    0,00 (0,00%)
     

Schwesig stellt Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Aussicht

·Lesedauer: 1 Min.

SCHWERIN (dpa-AFX) - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat erste Lockerungen für die aktuell strengen Corona-Schutzvorkehrungen in Aussicht gestellt, aber an Bedingungen geknüpft. Bei dauerhaft weniger als 100 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in einer Woche sollten zunächst Schulen und Kitas wieder stärker öffnen. Und bei Werten zwischen 50 und 100 könne auch über die Öffnung von Dienstleistern wie etwa Friseurbetrieben nachgedacht werden. "Ich sage aber ganz klar, das wird alles nur funktionieren, wenn wir es schaffen, uns vor der Mutation zu schützen", sagte Schwesig am Mittwoch im Landtag in Schwerin.

Die Zahl der Ansteckungen in den vergangenen sieben Tagen je 100 000 Einwohner lag am Dienstag im Land bei 103,0.