Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.787,73
    -200,97 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.599,55
    -41,82 (-1,15%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,26 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.827,70
    -23,70 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,2085
    -0,0071 (-0,58%)
     
  • BTC-EUR

    30.803,82
    +913,63 (+3,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    701,93
    -33,21 (-4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    52,04
    -1,53 (-2,86%)
     
  • MDAX

    31.035,92
    -536,16 (-1,70%)
     
  • TecDAX

    3.262,41
    -29,51 (-0,90%)
     
  • SDAX

    15.048,80
    -337,17 (-2,19%)
     
  • Nikkei 225

    28.519,18
    -179,08 (-0,62%)
     
  • FTSE 100

    6.735,71
    -66,25 (-0,97%)
     
  • CAC 40

    5.611,69
    -69,45 (-1,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,14 (-0,87%)
     

Auch Schweiz kappt Flugverkehr mit Großbritannien und Südafrika

·Lesedauer: 1 Min.

BERN (dpa-AFX) - Die Schweiz stellt wegen der neu entdeckten Coronavirus-Mutation die Flugverbindungen nach Großbritannien und Südafrika ab Mitternacht ein. Das teilte das Bundesamt für Zivilluftfahrt am späten Sonntagabend mit. "Damit reagiert die Schweiz auf das Auftauchen einer neuen Variante des Coronavirus, die nach ersten Erkenntnissen deutlich ansteckender ist als die bekannte Form", hieß es von der Behörde. Mit Flugverboten oder Grenzschließungen zu Großbritannien und teils auch Reisebeschränkungen nach Südafrika haben am Sonntag unter anderem auch Deutschland und mehrere andere Staaten in Europa reagiert. Nach ersten Erkenntnissen britischer Wissenschaftler ist die in Südengland entdeckte Variante des Virus um bis zu 70 Prozent ansteckender als die bisher bekannte Form.