Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 42 Minuten

Schwarzer lobt Arbeit von Gislason: "Hat Hand und Fuß"

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Ex-Weltmeister Christian Schwarzer lobt die Arbeit von Handball-Bundestrainer Alfred Gislason in höchsten Tönen. "Alles was Gislason bisher macht, hat Hand und Fuß", sagte der 51-Jährige bei SPOX: "Er hat der Mannschaft in kürzester Zeit eine Struktur gegeben, in der sie sich gut zurechtzufinden scheint." Das große Plus von Gislason sei, dass er sich mit seiner enormen Erfahrung "genau in die Lage seiner Spieler hineinversetzen" könne.

Nicht so beeindruckt hat Schwarzer hingegen die Torhüterleistung der deutsche Mannschaft bei der 28:29-Niederlage im WM-Vorrundenspiel gegen Ungarn. Bei Andreas Wolff sieht der Weltmeister von 2007 ein Kopfproblem. Er habe den Eindruck, dass sich die etatmäßige Nummer 1A "selbst zu sehr unter Druck setzt und denkt, er müsste die Nation retten. Wenn man das macht und nicht mit der nötigen Lockerheit ins Spiel geht, kann es vorkommen, dass man nicht seine beste Leistung abrufen kann."

Das WM-Turnier in Ägypten werde dem Bundestrainer unabhängig vom sportlichen Abschneiden "ganz wichtige Schlüsse für die Zukunft" liefern, sagte Schwarzer: "Der Pool von Spielern, aus denen er auswählen kann, hat sich noch einmal ziemlich erweitert. Das könnte für den Bundestrainer in Zukunft zum Luxusproblem werden."