Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 56 Minuten

Schulze und Altmaier sprechen zu Energiequellen der Zukunft

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sprechen ab Mittwoch beim "Handelsblatt"-Energiegipfel über die Energiequellen der Zukunft. Am Online-Austausch über saubere Technologien und die wirtschaftliche Umsetzung der Klimaziele nehmen zudem Grünen-Parteichefin Annalena Baerbock und Vertreter der großen Energiekonzerne sowie Start-Up-Unternehmer teil. Pandemiebedingt wird der Gipfel ausschließlich im Internet zu verfolgen sein.

Das Treffen ist vom 13. bis 15. Januar sowie für Dienstag, 19. Januar, angesetzt. Die Eröffnungsrede hält die Präsidentin und CEO des Energiekonzerns Vattenfall, Anna Borg (Mittwoch, 13 Uhr). Schulze soll am Mittwoch (14.15 Uhr) unter anderem über die Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien sprechen. Altmaier (CDU) und Baerbock werden für Donnerstag erwartet (jeweils 9.35 Uhr und 11.35 Uhr).

Themenschwerpunkte zum Auftakt sind unter anderem der klimaneutrale Umbau der Wirtschaft, der Umgang mit stillgelegten Kohle-Kraftwerken, die Zukunft der Automobilindustrie und Wasserstoff als Energieträger. Für den zweiten Gipfeltag ist am Abend eine Diskussion zur Energiepolitik im Wahljahr 2021 angesetzt mit den jeweiligen energiepolitischen Sprechern von Union, SPD, Grünen und FDP.

Die digitale Runde am Freitag befasst sich unter anderem mit den Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt. Zum Abschluss am kommenden Dienstag beleuchten Wissenschaftler das Thema Künstliche Intelligenz in der Energiewirtschaft. Auch Wind- und Solarenergie stehen als Diskussionsthema auf dem Programm. Mit Fragen wie "Quo Vadis Solardachförderung?" geht der "Handelsblatt"-Energiegipfel am Dienstagnachmittag zu Ende.