Deutsche Märkte schließen in 37 Minuten
  • DAX

    15.581,46
    -59,01 (-0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.102,16
    -14,61 (-0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    34.984,65
    -99,88 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.826,90
    -8,90 (-0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0031 (-0,26%)
     
  • BTC-EUR

    32.928,20
    -983,97 (-2,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    924,82
    -25,09 (-2,64%)
     
  • Öl (Brent)

    73,39
    -0,23 (-0,31%)
     
  • MDAX

    35.224,18
    -48,74 (-0,14%)
     
  • TecDAX

    3.686,26
    +6,52 (+0,18%)
     
  • SDAX

    16.537,79
    -27,94 (-0,17%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.039,88
    -38,54 (-0,54%)
     
  • CAC 40

    6.629,73
    -4,04 (-0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.684,13
    -94,14 (-0,64%)
     

Scholz verspricht schnelle Flut-Hilfe vom Bund

·Lesedauer: 1 Min.

SCHÖNAU AM KÖNIGSSEE (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat schnelle Hilfe des Bundes für die Flutopfer in Deutschland versprochen. Man orientiere sich bei den Soforthilfen an der letzten Flut, also an etwa 400 Millionen Euro, sagte Scholz am Sonntag bei einem Besuch im bayerischen Hochwassergebiet in Schönau am Königssee. "Wir sind bereit, unseren Anteil zu leisten." Insgesamt bewegten sich die Ausgaben für die verheerenden Schäden in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen allerdings im Milliarden-Bereich.

Angesichts des Klimawandels sei es besonders wichtig, dass Deutschland ein klimaneutrales Industrieland werde. Sonst würden die Menschen solche Katastrophen immer wieder treffen.

Scholz war mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) im Berchtesgadener Land, das am Wochenende von einem Hochwasser getroffen wurde. Zwei Menschen starben, mehr als 130 Menschen mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.