Deutsche Märkte schließen in 36 Minuten
  • DAX

    15.110,30
    -39,73 (-0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.152,18
    -25,83 (-0,62%)
     
  • Dow Jones 30

    33.890,55
    -87,53 (-0,26%)
     
  • Gold

    1.925,70
    -3,70 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,0884
    +0,0009 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    21.245,46
    -528,47 (-2,43%)
     
  • CMC Crypto 200

    523,32
    -14,55 (-2,70%)
     
  • Öl (Brent)

    78,78
    -0,90 (-1,13%)
     
  • MDAX

    28.756,16
    -319,70 (-1,10%)
     
  • TecDAX

    3.181,60
    -21,85 (-0,68%)
     
  • SDAX

    13.091,18
    -211,97 (-1,59%)
     
  • Nikkei 225

    27.433,40
    +50,84 (+0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.777,27
    +12,12 (+0,16%)
     
  • CAC 40

    7.084,43
    -12,78 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.422,53
    -199,18 (-1,71%)
     

Südkorea hofft auf Neymar-Ausfall

Südkorea hofft auf Neymar-Ausfall
Südkorea hofft auf Neymar-Ausfall

Südkorea hofft auf einen weiteren Ausfall von Brasiliens Superstar Neymar. „Wir würden doch heucheln, wenn wir sagen würden, dass wir es bevorzugen würden, wenn Neymar spielt“, sagte Trainer Paulo Bento vor dem Achtelfinale gegen den Rekordweltmeister am Montag (20.00 Uhr) bei der WM in Katar.

Ein Einsatz des Angreifers von Paris St. Germain ist aber offenbar durchaus realistisch. Besteht Neymar, der die letzten beiden Partien wegen einer Bänderverletzung am rechten Sprunggelenk verpasst hatte, den Belastungstest im Training am Sonntag, „spielt er morgen“, sagte Brasiliens Trainer Tite. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Die Qualität der Brasilianer sei hoch, sagte der portugiesische Coach, der nach seiner Rotsperre an die Seitenlinie zurückkehren wird: "Wir werden leiden müssen und wir werden wahrscheinlich häufig an unseren eigenen Sechzehner gedrängt." Verteidiger Jinsu Kim ergänzte: "Wir spielen gegen Weltklassespieler, aber wir wollen zeigen, was wir drauf haben."

Nach dem Erfolg über Portugal (2:1) im Gruppenfinale zog der zweimalige Asienmeister zum dritten Mal in die K.o.-Runde einer WM ein. 2002 erreichten die Südkoreaner im eigenen Land das Halbfinale. „Davon sollten wir uns nicht leiten lassen“, bekräftigte Bento: „Wir müssen uns auf die Partie konzentrieren. Danach schauen wir, was noch drin ist.“

Alles zur WM 2022: