Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    12.556,57
    -113,91 (-0,90%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.455,35
    -29,13 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    30.316,32
    +825,43 (+2,80%)
     
  • Gold

    1.714,50
    -16,00 (-0,92%)
     
  • EUR/USD

    0,9909
    -0,0077 (-0,77%)
     
  • BTC-EUR

    20.212,22
    -59,17 (-0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    453,44
    +8,00 (+1,80%)
     
  • Öl (Brent)

    86,18
    -0,34 (-0,39%)
     
  • MDAX

    23.124,65
    -374,15 (-1,59%)
     
  • TecDAX

    2.810,68
    -20,80 (-0,73%)
     
  • SDAX

    10.877,95
    -169,36 (-1,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.120,53
    +128,32 (+0,48%)
     
  • FTSE 100

    7.016,78
    -69,68 (-0,98%)
     
  • CAC 40

    5.999,67
    -40,02 (-0,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.176,41
    +360,97 (+3,34%)
     

Söder: Veränderung der Welt erfordert eine Veränderung der Politik

·Lesedauer: 1 Min.

UNTERHACHING (dpa-AFX) - Nach der Hochwasser-Katastrophe im Westen Deutschlands fordert CSU-Chef Markus Söder mehr Klimaschutz. "Es wird teuer, wenn wir nichts tun, es beeinträchtigt unser Leben, und es führt auch dazu, dass wir unseren Kindern und Kindeskindern eine schlechtere Welt übergeben als wir sie bekommen haben", sagte Söder am Samstag auf dem Bezirksparteitag der Oberbayern-CSU in Unterhaching bei München. Er betonte: "Die Veränderung der Welt erfordert auch eine Veränderung der Politik." Die Union wolle allerdings Klimaschutz und Wohlstand zusammen organisieren.

"Natürlich verändert sich das Klima", sagte Söder. Wer das leugne, der versündige sich an der Zukunft. Deshalb müsse man handeln. "Dem Klima ist es völlig wurscht, ob wir etwas dagegen tun", fügte er hinzu. Söder will am kommenden Mittwoch in einer Regierungserklärung Eckpunkte der künftigen bayerischen Klimapolitik vorstellen. Die Grünen und andere werfen ihm seit langem vor, hier viel zu wenig zu tun und beispielsweise den Windkraft-Ausbau bewusst zu blockieren.