Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.131,97
    +63,76 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.915,47
    +35,05 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    38.836,92
    +58,82 (+0,15%)
     
  • Gold

    2.342,50
    +13,50 (+0,58%)
     
  • EUR/USD

    1,0743
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.249,76
    -743,61 (-1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.328,24
    -61,17 (-4,40%)
     
  • Öl (Brent)

    81,22
    +0,89 (+1,11%)
     
  • MDAX

    25.589,93
    +106,42 (+0,42%)
     
  • TecDAX

    3.337,20
    +14,48 (+0,44%)
     
  • SDAX

    14.538,77
    +66,41 (+0,46%)
     
  • Nikkei 225

    38.482,11
    +379,67 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    8.191,29
    +49,14 (+0,60%)
     
  • CAC 40

    7.628,80
    +57,23 (+0,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.860,95
    +3,93 (+0,02%)
     

Als Reaktion auf die Sanktionen: So will Putin den Dollar schwächen und den USA damit schaden

Putin sagte, dass sich die Verwendung von„toxischen“ Währungen in Russland im letzten Jahr halbiert habe. - Copyright: ALEXANDER NEMENOV via Getty
Putin sagte, dass sich die Verwendung von„toxischen“ Währungen in Russland im letzten Jahr halbiert habe. - Copyright: ALEXANDER NEMENOV via Getty

Russland treibt seine Pläne zur Abschaffung des US-Dollars voran. Präsident Wladimir Putin rief das Land auf, die Verwendung "toxischer" Währungen zu reduzieren.

In seiner Rede auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg wies der russische Präsident auf die abnehmende Verwendung westlicher Währungen in seinem Land hin. Er fügte hinzu, dass der Rubel trotz seines Wertverlustes Ende 2023 verstärkt für Handelsgeschäfte genutzt wird.

"Im vergangenen Jahr hat sich der Anteil der Zahlungen für russische Exporte in den sogenannten 'toxischen' Währungen unfreundlicher Staaten halbiert, während der Anteil des Rubels bei Export- und Importtransaktionen wächst – er nähert sich heute 40 Prozent", sagte Putin auf der Veranstaltung laut einem Bericht von Reuters. „Wir werden die Verwendung nationaler Währungen bei der Abwicklung des Außenhandels erhöhen, die Sicherheit und Effizienz solcher Transaktionen verbessern, auch durch die BRICS.“

WERBUNG

Russland werde die Verwendung von BRICS-Währungen für den Handel weiter ausbauen, fügte Putin hinzu. Er stellte auch eine Handvoll ehrgeiziger wirtschaftlicher Ziele vor, die Russland bis 2030 erreichen soll. Darunter die Verringerung der Importe aus anderen Ländern, die Erhöhung der Investitionen in Anlagevermögen um 60 Prozent und die Verdoppelung des Wertes des russischen Aktienmarktes.

Russland hat sich seit 2022 vom Dollar abgewandt, nachdem es mit der Invasion in der Ukraine begonnen hatte und daraufhin mit westlichen Sanktionen belegt wurde.

Ökonomen: Dollar dürfte in absehbarer Zeit Weltwährung bleiben

Putin hat viele dieser Handelsbeschränkungen zurückgewiesen und Schlüsselmaßnahmen wie eine Preisobergrenze für russisches Öl als "dumm" bezeichnet. Aber Russlands Wirtschaft kämpft, um über die Runden zu kommen, während es zunehmend von den globalen Märkten isoliert wird, so Experten.

In der Zwischenzeit sagen Ökonomen, dass der Dollar durch diese Bemühungen nicht bedroht ist und in absehbarer Zeit nicht als dominierende Weltwährung abgelöst werden wird, auch wenn immer mehr Länder den Wunsch äußern, sich von der Währung zu lösen.

Der Dollar ist seit Jahrzehnten die meistgenutzte Währung im Welthandel und in den Zentralbankreserven. Währungsexperten weisen darauf hin, dass es Jahre dauern würde, den Dollar abzulösen, da er als sicherer Hafen gilt.

Lesen Sie den Originalartikel auf Business Insider