Werbung
Deutsche Märkte schließen in 35 Minuten
  • DAX

    18.422,58
    +250,65 (+1,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.905,41
    +78,17 (+1,62%)
     
  • Dow Jones 30

    40.415,87
    +128,34 (+0,32%)
     
  • Gold

    2.388,80
    -10,30 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,0889
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.396,07
    -467,13 (-0,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.376,78
    -28,55 (-2,03%)
     
  • Öl (Brent)

    79,85
    -0,28 (-0,35%)
     
  • MDAX

    25.463,89
    +120,46 (+0,48%)
     
  • TecDAX

    3.328,46
    +43,91 (+1,34%)
     
  • SDAX

    14.540,70
    +183,13 (+1,28%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.207,68
    +51,96 (+0,64%)
     
  • CAC 40

    7.631,53
    +97,01 (+1,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.958,95
    +232,01 (+1,31%)
     

RTL-Zwischenbilanz: Mehr junge TV-Zuschauer durch American Football

BERLIN (dpa-AFX) -RTL LU0061462528 ist mit den bisherigen Ergebnissen der NFL-Übertragungen "sehr zufrieden". Das sagte RTL-Sportchef Andreas von Thien der Deutschen Presse-Agentur. "Es ist uns gelungen, sowohl bei der Gesamt-Reichweite als auch in allen relevanten Zielgruppen, die Werte der Vorsaison zu übertreffen." RTL hatte ProSiebenSat.1 DE000PSM7770 beim Kauf der TV-Rechte für die weltweit wichtigste Liga für American Football überboten und bisher an acht Spieltagen übertragen.

Die Gesamt-Reichweite ist nach RTL-Angaben im Vergleich zu den ProSieben-Übertragungen gestiegen, obwohl der TV-Konsum insgesamt zurückgeht. Vor allem die bei Privatsendern begehrte Zielgruppe junger Menschen wird mit Football erreicht. "RTL ist mit der NFL bei den 14- bis 49-Jährigen immer wieder Marktführer am Sonntag", sagte der Sportchef. Auch beim Streaming habe "die NFL einen maßgeblichen Einfluss darauf, dass RTL+ zwei Monate nacheinander Rekordwerte erzielt hat", erklärte von Thien. Die NFL sei vor allem "bei den 14-bis-29-jährigen Männern extrem stark".

Im Durchschnitt schalteten in den ersten acht Saisonwochen nach RTL-Angaben rund 750 000 Zuschauer zu den Spielen um 19.00 Uhr ein. Am Sonntag erhofft sich der Sender besonders hohe Werte, wenn die Miami Dolphins in Frankfurt auf Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs (15.30 Uhr/RTL und DAZN) treffen.