Werbung
Deutsche Märkte schließen in 31 Minuten
  • DAX

    18.317,58
    -313,28 (-1,68%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.948,53
    -85,90 (-1,71%)
     
  • Dow Jones 30

    38.464,82
    -247,39 (-0,64%)
     
  • Gold

    2.328,10
    -26,70 (-1,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0774
    -0,0041 (-0,38%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.569,89
    -2.306,21 (-3,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.424,80
    +11,85 (+0,84%)
     
  • Öl (Brent)

    78,78
    +0,28 (+0,36%)
     
  • MDAX

    26.175,74
    -597,18 (-2,23%)
     
  • TecDAX

    3.414,65
    -46,94 (-1,36%)
     
  • SDAX

    14.699,22
    -349,95 (-2,33%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.157,45
    -58,03 (-0,71%)
     
  • CAC 40

    7.725,91
    -138,79 (-1,76%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.631,73
    +23,30 (+0,13%)
     

ROUNDUP: Toter und 30 Verletzte bei starken Turbulenzen während Flug

BANGKOK/LONDON (dpa-AFX) -Bei schweren Turbulenzen während eines Flugs von London nach Singapur sind nach Angaben der Fluglinie Singapore Airlines ein Mensch gestorben und mehr als 30 weitere verletzt worden. "Singapore Airlines spricht der Familie des Verstorbenen ihr tief empfundenes Beileid aus", teilte das Unternehmen am Dienstag bei Facebook mit. Die Maschine des Typs Boeing 777-300ER war demnach mit 211 Passagieren und 18 Besatzungsmitgliedern unterwegs und wurde in die thailändische Hauptstadt Bangkok umgeleitet, wo sie am Morgen (MESZ) landete.

Daten der Plattform Flightradar24 legen nahe, dass das Flugzeug über der Westküste von Myanmar plötzlich um 6000 Fuß, knapp 2000 Meter, absackte. In der Region hat die Regenzeit begonnen. Teilweise kam es zuletzt zu schweren Unwettern. Eine offizielle Bestätigung gab es zunächst nicht.

Die Airline teilte weiter mit, sie arbeite mit den lokalen Behörden in Thailand zusammen, um die medizinische Hilfe bereitzustellen. Zudem sei ein Team auf dem Weg nach Bangkok. "Unsere Priorität ist, allen Passagieren und Besatzungsmitgliedern an Bord des Flugzeugs jede erdenkliche Hilfe zu leisten", hieß es.