Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 36 Minuten

ROUNDUP: Kim Jong Un taucht nach wochenlanger Abwesenheit wieder auf

SEOUL (dpa-AFX) - Als wäre nichts passiert: Nach der rätselhaften Abwesenheit Kim Jong Uns seit fast drei Wochen hat Nordkorea den Spekulationen um die Gesundheit des Machthabers vorerst ein Ende gesetzt. Am Samstag berichteten die Staatsmedien, Kim haben am 1. Mai an einer Zeremonie zur Fertigstellung einer Düngemittelfabrik nördlich von Pjöngjang teilgenommen. Die offizielle Zeitung "Rodong Sinmun" zeigte Fotos von Kim, wie er in einem dunklen Mao-Anzug ein rotes Band zerschneidet oder sich breit lächelnd im Kreis von Funktionären bewegt - darunter auch seine einflussreiche Schwester und Beraterin Kim Yo Jong.

Die staatlich kontrollierten Medien hatten 20 Tage lang nicht mehr von öffentliche Aktivitäten des Machthabers berichtet, der nach Angaben Südkoreas 36 Jahre alt ist. Jetzt folgte sein inszenierter Auftritt vor jubelndem Publikum. Hunderte von Menschen, die einen Mundschutz trugen, klatschten vor der Bühne auf dem Gelände der Sunchon-Phosphatdüngerfabrik. Alle Anwesenden hätten "Hurra" gerufen, um Kims Einsatz für die Düngemittelindustrie zu würdigen, hieß es. Ein Grund dafür, warum Kim wochenlang von der Bildfläche verschwunden war, wurde auch jetzt nicht genannt.

US-Präsident Donald Trump, der in Washington auf die Berichte aus Pjöngjang angesprochen wurde, sagte: "Ich möchte das lieber noch nicht kommentieren." Man werde sich zu gegebener Zeit äußern. Trump setzt auch auf sein gutes Verhältnis zu Kim, den er schon dreimal getroffen hatte, um die derzeit stockenden Verhandlungen über Nordkoreas Atomwaffenprogramm wieder fortsetzen zu können.

Nordkorea ist eines der weltweit isoliertesten Länder. Die Gesundheit des Machthabers gilt als Tabuthema. Am 11. April hatte Kim noch ein wichtiges Parteitreffen in Pjöngjang geleitet, danach war er nicht mehr aufgetaucht. Insbesondere nach seiner Abwesenheit bei den Feierlichkeiten zum Geburtstag seines 1994 gestorbenen Großvaters und früheren Staatschefs Kim Il Sung am 15. April in Pjöngjang hielten sich hartnäckig Gerüchte, Kim sei ernsthaft erkrankt.

Der US-Nachrichtensender CNN hatte zuletzt unter Berufung auf einen Regierungsbeamten berichtet, Kim sei "nach einer Operation in ernsthafter Gefahr". In Südkorea war der Bericht auf Skepsis gestoßen. Nach Angaben des Präsidialamts in Seoul gab es zunächst keine Hinweise auf größere Gesundheitsprobleme Kims. Auch war die Regierung in Südkorea davon ausgegangen, dass Kim weiter die Kontrolle über die Regierungsgeschäfte ausgeübt hat.

Die auf Nordkorea spezialisierte Internetzeitung "Daily NK" in Südkorea hatte berichtet, Kim habe sich einer Operation am Herzen unterziehen müssen. Später gab es sogar Gerüchte, er sei wahrscheinlich tot. Kim Jong Un ist übergewichtig und gilt als starker Raucher. Sein Vater Kim Jong Il war Ende 2011 war an einem Herzinfarkt gestorben.

Von der Zeremonie in der Fabrik hieß es, Kim Jong Un habe sich mehrere Orte auf dem Fabrikgelände angeschaut und sich über den Produktionsprozess informieren lassen. Er habe sich über das Geschaffene zufrieden geäußert und über die Aufgabe gesprochen, "unsere chemische Industrie mit korrekter Orientierung zu entwickeln, wie es das neue Jahrhundert erfordert".

Südkoreas Vereinigungsministerium bestätigte den Auftritt. "Grundlose Berichte über Nordkorea hätten zuletzt unnötige Verwirrung in den Bereichen der Wirtschaft, der Sicherheit und Gesellschaft gestiftet", hieß es in einer Erklärung.

Die Verschlossenheit des nordkoreanischen Systems befeuerte die Spekulationen. "Nordkorea ist ein Ort, der schwer zu knacken ist", schrieb die Expertin Jean H. Lee vom amerikanischen Wilson Center auf Twitter. "Dieser ganze Rummel hat unsere Schwächen bei der Aufklärung und der Berichterstattung offengelegt." Allerdings könnten die Berichte über eine Erkrankung auch stimmen. "Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren."

Dass Kim längere Zeit nicht öffentlich in Erscheinung tritt, ist nicht ungewöhnlich. 2014 war er fast sechs Wochen von der Bildfläche verschwunden. Danach zeigte er sich mit einem Gehstock. Der Geheimdienst in Südkorea vermutete damals, dass Kim eine Zyste am Sprunggelenk entfernt worden war.

  • Finanzen
    dpa-AFX

    WOCHENAUSBLICK: 11 000-Punkte-Marke bleibt Bewährungsprobe für den Dax

    FRANKFURT (dpa-AFX) - Die zuletzt wieder größeren Spannungen zwischen den USA und China sowie die Corona-Lage dürften in der neuen Woche die wesentlichen Treiber für den deutschen Aktienmarkt bleiben. Eine Reihe wichtiger Konjunktur- und Stimmungsdaten sollte weitere Einblicke über das Ausmaß der Corona-Krise

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Tschechien öffnet Restaurants, Cafés, Hotels und Schwimmbäder

    PRAG (dpa-AFX) - In Tschechien tritt am Montag die nächste große Lockerungswelle bei den Corona-Maßnahmen in Kraft. Restaurants, Bars und Cafés dürfen ihre Innenräume öffnen. Auch Hotels und Pensionen sowie Hallen- und Freibäder öffnen wieder ihre Tore. Burgen und Schlösser heißen Besucher willkommen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Umweltministerin Schulze stellt Vorschläge für Konjunkturpaket vor

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) stellt am Montag (10.00 Uhr) in Berlin Vorschläge für das geplante Konjunkturprogramm vor. Thema einer Studie, die das Ministerium bei vier Wirtschaftsforschungsinstituten in Auftrag gegeben hat, sind "sozial-ökologische Impulse"

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Tschechien öffnet Restaurants, Cafés, Hotels und Schwimmbäder

    PRAG (dpa-AFX) - In Tschechien tritt am Montag die nächste große Lockerungswelle bei den Corona-Maßnahmen in Kraft. Restaurants, Bars und Cafés dürfen ihre Innenräume öffnen. Auch Hotels und Pensionen sowie Hallen- und Freibäder öffnen wieder ihre Tore. Burgen und Schlösser heißen Besucher willkommen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    CDU und FDP reichen Verfassungsklage gegen Mietendeckel in Berlin ein

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Mietendeckel in Berlin wird zum Fall für das Landesverfassungsgericht. Die Fraktionen von CDU und FDP im Abgeordnetenhaus reichen am Montag (10.30 Uhr) ihre schon seit längerem in Aussicht gestellte Normenkontrollklage beim Verfassungsgerichtshof ein.

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Tschechien öffnet Restaurants, Cafés, Hotels und Schwimmbäder

    PRAG (dpa-AFX) - In Tschechien tritt am Montag die nächste große Lockerungswelle bei den Corona-Maßnahmen in Kraft. Restaurants, Bars und Cafés dürfen ihre Innenräume öffnen. Auch Hotels und Pensionen sowie Hallen- und Freibäder öffnen wieder ihre Tore. Burgen und Schlösser heißen Besucher willkommen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Umweltministerin Schulze stellt Vorschläge für Konjunkturpaket vor

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) stellt am Montag (10.00 Uhr) in Berlin Vorschläge für das geplante Konjunkturprogramm vor. Thema einer Studie, die das Ministerium bei vier Wirtschaftsforschungsinstituten in Auftrag gegeben hat, sind "sozial-ökologische Impulse"

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Deutsche Wirtschaft schrumpft - Bundesamt veröffentlicht Detail-Daten

    WIESBADEN (dpa-AFX) - Deutschland ist im Zuge der Corona-Krise in eine Rezession gestürzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) schrumpfte nach vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes im ersten Vierteljahr gegenüber dem Vorquartal um 2,2 Prozent.

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: US-Regierung verbietet wegen Coronavirus Einreisen aus Brasilien

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Angesichts der rasant steigenden Zahl von Corona-Infektionen in Brasilien hat die US-Regierung weitgehende Einreisebeschränkungen für Menschen aus dem südamerikanischen Land erlassen. Brasilianer und Ausländer, die sich in den zwei Wochen vor einer geplanten Einreise in dem Land

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: US-Regierung verbietet wegen Coronavirus Einreisen aus Brasilien

    WASHINGTON (dpa-AFX) - Angesichts der rasant steigenden Zahl von Corona-Infektionen in Brasilien hat die US-Regierung weitgehende Einreisebeschränkungen für Menschen aus dem südamerikanischen Land erlassen. Brasilianer und Ausländer, die sich in den zwei Wochen vor einer geplanten Einreise in dem Land

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Kritik an Johnson nach Solidaritätsbekundung für Berater Cummings

    LONDON (dpa-AFX) - Der britische Premierminister Boris Johnson ist nach dem demonstrativen Eintreten für seinen in die Kritik geratenen Chefberater Dominic Cummings selbst unter Beschuss geraten. Johnson hatte am Sonntag versucht, einen Strich unter die Affäre wegen angeblicher Lockdown-Verstöße zu ziehen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Kritik an Johnson nach Solidaritätsbekundung für Berater Cummings

    LONDON (dpa-AFX) - Der britische Premierminister Boris Johnson ist nach dem demonstrativen Eintreten für seinen in die Kritik geratenen Chefberater Dominic Cummings selbst unter Beschuss geraten. Johnson hatte am Sonntag versucht, einen Strich unter die Affäre wegen angeblicher Lockdown-Verstöße zu ziehen

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Altmaier will Mittelstand mehr helfen - Debatte um Konjunkturpaket

    BERLIN (dpa-AFX) - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will mittelständische Betriebe wegen der Corona-Pandemie noch stärker unterstützen. Firmen mit bis zu 249 Mitarbeitern sollen von Juni bis Dezember monatlich bis zu 50 000 Euro bekommen können. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Landkreis sucht Gründe für Corona-Fälle nach Restaurantbesuch

    MOORMERLAND (dpa-AFX) - Der niedersächsische Landkreis Leer sucht nach den positiven Corona-Tests infolge eines Restaurantbesuchs in Ostfriesland weiter nach den Gründen für die Infektionen. Es werde geprüft, ob es in dem Lokal Verstöße gegen die Corona-Auflagen gab, sagte ein Sprecher des Landkreises

  • Finanzen
    dpa-AFX

    ROUNDUP: Altmaier will Mittelstand mehr helfen - Debatte um Konjunkturpaket

    BERLIN (dpa-AFX) - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will mittelständische Betriebe wegen der Corona-Pandemie noch stärker unterstützen. Firmen mit bis zu 249 Mitarbeitern sollen von Juni bis Dezember monatlich bis zu 50 000 Euro bekommen können. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Landkreis sucht Gründe für Corona-Fälle nach Restaurantbesuch

    MOORMERLAND (dpa-AFX) - Der niedersächsische Landkreis Leer sucht nach den positiven Corona-Tests infolge eines Restaurantbesuchs in Ostfriesland weiter nach den Gründen für die Infektionen. Es werde geprüft, ob es in dem Lokal Verstöße gegen die Corona-Auflagen gab, sagte ein Sprecher des Landkreises

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Altmaier will gemeinsames EU-Projekt für Arzneimittelproduktion

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will sich auf EU-Ebene für ein gemeinsames europäisches Projekt für die Arzneimittelproduktion einsetzen. Der CDU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Es ist keine gute Idee, die Globalisierung zurückzudrehen, aber es ist die

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Altmaier will gemeinsames EU-Projekt für Arzneimittelproduktion

    BERLIN (dpa-AFX) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will sich auf EU-Ebene für ein gemeinsames europäisches Projekt für die Arzneimittelproduktion einsetzen. Der CDU-Politiker sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Es ist keine gute Idee, die Globalisierung zurückzudrehen, aber es ist die

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Presse: Warnung vor Anschlägen mit Biowaffen nach Corona-Pandemie

    BERLIN (dpa-AFX) - Sicherheitsexperten des Europarats haben vor der Gefahr von Terroranschlägen mit Biowaffen im Zuge der Corona-Pandemie gewarnt. "Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, wie verwundbar moderne Gesellschaften durch Virusinfektionen und ihr Erschütterungs-Potenzial sind", zitieren

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Presse: Warnung vor Anschlägen mit Biowaffen nach Corona-Pandemie

    BERLIN (dpa-AFX) - Sicherheitsexperten des Europarats haben vor der Gefahr von Terroranschlägen mit Biowaffen im Zuge der Corona-Pandemie gewarnt. "Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, wie verwundbar moderne Gesellschaften durch Virusinfektionen und ihr Erschütterungs-Potenzial sind", zitieren

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Transatlatik-Koordinator für Abkommen mit den USA über Reiseverkehr

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Koordinator der Bundesregierung für die transatlantischen Beziehungen, Peter Beyer, hofft darauf, dass die Entwicklung der Corona-Pandemie in absehbarer Zeit wieder Reiseverkehr zwischen Deutschland und den USA zulässt. "Im Zuge der Lockerungen der Reisewarnungen ist perspektivisch

  • Finanzen
    dpa-AFX

    Transatlatik-Koordinator für Abkommen mit den USA über Reiseverkehr

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Koordinator der Bundesregierung für die transatlantischen Beziehungen, Peter Beyer, hofft darauf, dass die Entwicklung der Corona-Pandemie in absehbarer Zeit wieder Reiseverkehr zwischen Deutschland und den USA zulässt. "Im Zuge der Lockerungen der Reisewarnungen ist perspektivisch

  • Finanzen
    dpa-AFX

    DIHK-Präsident kritisiert Regierungspläne zum Kohleausstieg

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat Änderungen an den Plänen der Bundesregierung zum Kohleausstieg gefordert. Vor der Verabschiedung des Gesetzes müsse nachgesteuert werden, wenn "gravierende wirtschaftliche Schäden des Kohleausstiegs

  • Finanzen
    dpa-AFX

    DIHK-Präsident kritisiert Regierungspläne zum Kohleausstieg

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat Änderungen an den Plänen der Bundesregierung zum Kohleausstieg gefordert. Vor der Verabschiedung des Gesetzes müsse nachgesteuert werden, wenn "gravierende wirtschaftliche Schäden des Kohleausstiegs

  • Finanzen
    dpa-AFX

    DIHK-Präsident kritisiert Regierungspläne zum Kohleausstieg

    BERLIN (dpa-AFX) - Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, hat Änderungen an den Plänen der Bundesregierung zum Kohleausstieg gefordert. Vor der Verabschiedung des Gesetzes müsse nachgesteuert werden, wenn "gravierende wirtschaftliche Schäden des Kohleausstiegs