Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Große Läden öffnen in Österreich wieder - Andrang bleibt meist aus

WIEN/MADRID (dpa-AFX) - In Österreich sind im Zuge weiterer Lockerungen von Corona-Auflagen seit Samstag auch große Geschäfte wieder geöffnet. In mehreren Regionen blieb der große Ansturm auf die Läden jedoch aus. In Spanien, das von der Corona-Pandemie weit schwerer betroffen ist, wurde die strenge Ausgangssperre nach knapp sieben Wochen erstmals für Freizeitaktivitäten gelockert.

Während Österreichs Baumärkte, Gartencenter und kleine Geschäfte bereits am 14. April wieder öffnen durften, mussten große Einzelhändler und Einkaufszentren bis Anfang Mai warten. Nun dürfen alle Geschäfte und fast alle Dienstleister wie Friseure wieder öffnen. Am 15. Mai folgen dann die Restaurants, Ende Mai die Hotels. Hygieneregeln wie ein Mindestabstand von einem Meter und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz in Geschäften sowie öffentlichen Verkehrsmitteln gelten weiter.

"Es fängt gut an, aber wir sind weit von der Normalität entfernt", sagte der Handelschef der Wiener Wirtschaftskammer, Rainer Trefelik, dem Sender ORF.

In der Mariahilfer Straße, einer der Haupteinkaufsmeilen Wiens, waren am Samstag mehr Menschen unterwegs als in den vergangenen Wochen, als noch sehr strikte Ausgangsbeschränkungen galten. Die Fußgängerzone war aber sichtlich weniger belebt als an Samstagen vor der Corona-Pandemie. Obwohl sich bei einigen Elektronikhändlern, Möbelhäusern und Friseuren Schlangen bildeten, verzeichneten etliche Einkaufszentren in den ersten Stunden nach der Wiedereröffnung nur einen moderaten Kundenzulauf.

In Österreich sind derzeit nur noch knapp 1800 Menschen an Covid-19 erkrankt. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen bewegt sich im zweistelligen Bereich. Die Regierung sieht diese Bilanz als Erfolg ihrer frühen und strikten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus. Die Ausgangsbeschränkungen setzten am 16. März ein und galten bis 30. April.

In Spanien war es am Samstag soweit. Strandpromenaden und Boulevards füllten sich in Städten wie Barcelona und Madrid. Diese Lockerung ist Teil des Vier-Phasen-Plans, mit dem Spanien bis Ende Juni eine "neue Normalität" erreichen möchte. Es gibt jedoch örtliche Bewegungsbeschränkungen, und der Ausgang wird mit unterschiedlichen Zeitfenstern für Erwachsene, ältere Menschen und Kinder gestaffelt.