Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Erste Covid-19-Fälle bei US-Streitkräften in Rheinland-Pfalz

SPANGDAHLEM (dpa-AFX) - Auf dem US-Militärflugplatz in Spangdahlem gibt es die ersten Fälle von Covid-19. Bei zwei amerikanischen Luftwaffenangehörigen sei das Coronavirus bestätigt worden, teilte die Air Base im Eifelkreis Bitburg-Prüm am Freitag mit. Die Männer seien isoliert in Quarantäne untergebracht. Auch für deren Angehörige und Personen, die mit ihnen in Kontakt gewesen seien, sei eine 14-tägige Quarantäne angeordnet worden.

Am Donnerstag seien die Schutzvorkehrungen im Kampf gegen das Virus auf den US-Militärstützpunkten weltweit um eine Stufe erhöht worden, sagte der Vizekommandeur des in Spangdahlem stationierten 52. Jagdgeschwaders, Jason T. Hokaj, der Deutschen Presse-Agentur. Dies bedeute unter anderem, dass Besucher an den Liegenschaften abgewiesen würden. Zuvor habe es lediglich eine Empfehlung dazu gegeben.

Seit bereits eineinhalb Wochen seien auf der Air Base Kontakte auf zwei Personen beschränkt worden; ein Mindestabstand solle eingehalten werden, sagte Oberst Hokaj. Zudem sollten die Soldaten und deren Angehörige ihre Wohnungen nur verlassen, wenn sie zur Arbeit gehen, einkaufen oder eine Arzt aufsuchten müssten. Das Arbeiten in Homeoffice werde empfohlen.

Die Arbeiten auf dem Flugplatz Spangdahlem mit Übungsflügen gingen im Großen und Ganzen normal weiter, sagte Hokaj. Es gebe aber Anpassungen an Abläufe - vor allem in Bezug auf Kontakte zwischen Personen sowie bei der Ausrüstung, die angefasst werde. Regeln und Hygienevorschriften müssten eingehalten werden. Der Austausch mit den deutschen Behörden sei gut, man fühle sich gut informiert.

Das 52. Jagdgeschwader umfasst eine F-16-Kampfjet-Staffel mit mehr als 20 Flugzeugen. Zur US-Base gehören etwa 4000 US-Soldaten. Einschließlich der Angehörigen leben und arbeiten zwischen 10 000 und 11 000 Menschen auf dem Stützpunkt.

Die Air Base in Ramstein bei Kaiserslautern meldete am Donnerstag fünf bestätigte Fälle der Erkrankung Covid-19. Es handele sich um Personen, die auf dem US-Luftwaffenstützpunkt wohnten oder arbeiteten, darunter auch ein Soldat. Der Stützpunkt Ramstein gilt als wichtigstes US-Drehkreuz in Europa. Landesweit gibt es neben rund 18 500 US-Soldaten noch 11 900 US-Zivilangestellte und 24 500 Familienangehörige in Rheinland-Pfalz.