Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP/Corona-Pandemie: Großbritannien bittet Party-Organisatoren zur Kasse

·Lesedauer: 1 Min.

BANWEN (dpa-AFX) - Wegen unerlaubter Partys während der Corona-Pandemie hat die Polizei in Großbritannien am Wochenende und Montag mehrere Strafen im fünfstelligen Bereich gegen die Organisatoren verhängt. Betroffen waren vor allem Feiern in Wales und in der ostenglischen Grafschaft Norfolk, wie die Polizeibehörden am Sonntag berichteten.

Im südwalisischen Ort Banwen baten die Beamten demnach mehrere Organisatoren einer Party mit rund 3000 Teilnehmern zur Kasse. Bis Montagnachmittag gelang es der Polizei jedoch nicht, das ganze Fest aufzulösen - mindestens 400 feierten trotz massiver Polizeipräsenz weiter. Ihnen wurden Festnahmen angedroht, sollten sie bis Einbruch der Dunkelheit nicht verschwunden sein. "Die Versammelten wissen, dass ihr Handeln unverantwortlich ist", so die Polizei auf Facebook <US30303M1027>.

Anwohner sprachen von "entsetzlichen Verhältnissen" in Banwen und klagten über starke Verschmutzungen, illegales Parken und Drogenmissbrauch. Die Menschen in Wales und England hatten ein verlängertes Wochenende; der Montag war ein Feiertag. Seit vergangenem Freitag darf die Polizei gegen die Organisatoren illegaler Partys mit mehr als 30 Teilnehmern Strafen in Höhe von bis zu 10 000 Pfund (rund 11 200 Euro) verhängen.

In Norfolk hatten Feiernde am Samstag Flaschen und Dosen auf Beamte geworfen, die versuchten, eine Feier mit rund 500 Teilnehmern in einem Waldstück aufzulösen. Erst am Sonntag gelang es der Polizei, die Party zu beenden. Zwei Organisatoren wurden mit einer 10 000-Pfund-Strafe belegt, mehrere Menschen wurden festgenommen.