Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.641,83
    -139,19 (-0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    35.116,40
    +278,24 (+0,80%)
     
  • BTC-EUR

    32.230,72
    -752,41 (-2,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    928,35
    -15,09 (-1,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.761,29
    +80,23 (+0,55%)
     
  • S&P 500

    4.423,15
    +35,99 (+0,82%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax und MDax mit Rekorden

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat seinen Höhenflug vom Freitag zu Beginn der neuen Woche fortgesetzt und neue Rekorde verbucht. Unterstützung erhielten die Indizes Börsianern zufolge von einigen unerwartet gut ausgefallenen vorläufigen Unternehmenszahlen zum abgelaufenen Quartal. Am Nachmittag sorgten moderate Kursgewinne an der Wall Street für zusätzlich positive Impulse.

Der Dax <DE0008469008> kletterte kurz vor Ende des Xetra-Handels auf ein Rekordhoch bei 15 806,90 Punkten und schloss mit einem Plus von 0,65 Prozent bei 15 790,51 Zählern. Auch der MDax <DE0008467416> erreichte im Handelsverlauf einen Höchststand und gewann letztlich 0,52 Prozent auf 34 957,22 Punkte.

Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> als Eurozonen-Leitindex rückte um 0,62 Prozent auf 4093,38 Punkte vor. In Paris legte der Cac 40 <FR0003500008> um rund 0,5 Prozent zu, während der FTSE 100 <GB0001383545> in London nahezu stagnierte. An der Wall Street notierte der Dow Jones Industrial <US2605661048> zum hiesigen Handelsschluss rund 0,2 Prozent fester.

Auf einem guten Weg waren die Volkswagen-Vorzugsaktien <DE0007664039>, die sich mit plus 2,7 Prozent weiter von ihrem Tief seit Mitte März erholten. Am Freitag waren sie dank starker Eckdaten schon um rund 6 Prozent gestiegen.

Gut gefragt waren auch die Energiewerte. So rückten die Papiere von RWE <DE0007037129> um 2,4 Prozent vor. Die Analysten von Goldman Sachs sehen bei "grünen" europäischen Versorgeraktien wie RWE Aufholbedarf. Die Anteile des Energietechnik-Spezialisten Siemens Energy gewannen 1,2 Prozent, nachdem die britische Bank HSBC das Kursziel auf 38 Euro erhöht hatte. Dieses Ziel impliziert ein Kurspotenzial von fast der Hälfte des aktuellen Kurses.

Auf Unternehmensseite gab es Nachrichten zu Bayer <DE000BAY0017>, von denen die Aktien des Chemie- und Pharmakonzerns aber nicht profitieren konnten. Sie fielen um 0,3 Prozent, obwohl das Medikament Finerenon eine US-Zulassung erhalten hat, mit der aber bereits gerechnet wurde. Von der früheren Bayer-Tochter Covestro <DE0006062144> gab es derweil einen angehobenen Jahresausblick, was aber ebenfalls nicht groß überraschte. Die Aktie des Kunststoffkonzerns gewann 0,6 Prozent.

Die Papiere von Qiagen <NL0012169213> büßten 2,9 Prozent ein, nachdem das Diagnostik- und Biotechunternehmen nach einem schwächer als gedacht verlaufenen zweiten Quartal seine Umsatzaussichten für das Gesamtjahr gesenkt hatte. Auch der Gewinnausblick des Unternehmens wurde angepasst.

Für den Euro <EU0009652759> wurden am Montag zuletzt 1,1857 US-Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1852 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,39 Prozent am Freitag auf minus 0,38 Prozent. Der Rentenindex Rex <DE0008469107> fiel um 0,02 Prozent auf 145,44 Punkte. Der Bund Future dagegen legte um 0,07 Prozent auf 174,04 Zähler zu./edh/men

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.